15 Betrugsversuche an einem Tag mit „Enkel-Trick“

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Eine Serie von Enkel-Trick-Betrügereien verunsichert die Region: An nur einem Tag wurden drei Fälle aus Witten und zwölf aus Bochum gemeldet.

Witten..  Eine ganze Serie von „Enkel-Trick“-Betrügereien an nur einem Tag meldet die Polizei.

Am Dienstag (18. 10.) zwischen 11.15 und 18.15 Uhr wurden gleich zwölf Fälle aus der Bochumer City und drei Versuche aus Witten angezeigt.

Unter anderem klingelte gegen 15.15 Uhr bei einem 76-Jährigen das Telefon: Eine noch nicht ermittelte Frau sprach mit Akzent (sächsisch oder osteuropäisch) auf den Senior ein und gab sich im Laufe des Gesprächs als vermeintliche Nichte aus. Die übliche Vorgehensweise dieser Täter ist bekannt: Es kommt zur größeren Geldforderung. Meistens haben die Betrüger einen Unfall gehabt oder etwas gekauft -- müssen also sehr schnell etwas bezahlen und geben vor, in einer Notsituation zu sein.

Auch in diesem Fall: Die Unbekannte brauchte sehr schnell Geld, da sie „eine Wohnung gekauft habe und nun noch einen Rabatt in Anspruch nehmen könne“. Der 76-Jährige reagierte richtig, sagte „So viel Geld habe ich nicht“ und legte auf.

Mit Hilfe der Nachbarn wurde die Polizei verständigt. Die bittet unter 209-4135 um Hinweise auf die „Enkel-Trick“-Serienbetrüger.