Werbegemeinschaft plant Programm

Hauptversammlung der Werbegemeinschaft im „Baseburger“.Foto:Gero Helm
Hauptversammlung der Werbegemeinschaft im „Baseburger“.Foto:Gero Helm
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Rock-Konzert zur „Nacht der Industriekultur“, Kinderflohmarkt zum Ende der Sommerferien, natürlich ein Weinfest und vielleicht ein weihnachtlicher Markt

Wattenscheid..  Ganz bewusst zur „offenen Versammlung“ hat die Wattenscheider Werbegemeinschaft am Montagabend eingeladen. Lokalität: das neue Restaurant „Baseburger“ im Gertrudiscenter. Vorsitzender Wolfgang Dressler freute sich, knapp 50 Interessierte begrüßen zu können. „Leute aus dem Handel, aber auch Bürger“, sagte er. Den thematischen Rahmen steckten zunächst Roland Mitschke, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Bochum, und Bezirksbürgermeister Manfred Molszich (SPD). Sie stellten die Perspektiven Wattenscheids im Rahmen des Projekts „Soziale Stadt“ vor.

Mehr Nachfragen als Standplätze

Wichtig war der Werbegemeinschaft allerdings besonders, die eigenen Aktivitäten zu erläutern. Und da ist die Wattenscheider Händlerorganisation immer gut für Überraschungen, für Neues. „Ein Knaller“, so Wolfgang Dressler, „an dem wir allerdings noch arbeiten, ist ein Rock-Konzert auf dem Alten Markt.“ Und zwar am 20. Juni, dem Tag der „Extraschicht“, der „Nacht der Industriekultur“. In der Vergangenheit, so meint der Werbegemeinschafts-Vorsitzende, „hat Wattenscheid sich nicht in die Extraschicht eingeklinkt. Das könnte jetzt anders werden.“ Mit dem Verkehrsverein im Rücken, eventuell zwei weiteren Kooperationspartnern und dem Macher der „Rock Classic Allstars“, Heinz Heinemann, „wollen wir dieses Konzert stemmen.“

Auch soll es zwei weitere Talk-Veranstaltungen „Reden über Gott und die Welt“ in der Friedenskirche geben. Als Themen seien „Dritte Welt – Fair-Trade“ und „Christentum – Islam“ in Planung. Einen Kinderflohmarkt auf dem Alten Markt soll es am letzten Sommerferien-Samstag (8. August) geben.

Natürlich findet auch wieder das beliebte Weinfest statt, das damit 31. Das Jubiläums-Fest im vergangenen Jahr sei zwar kaum noch zu toppen, doch wolle die Werbegemeinschaft das Niveau halten. Vom 18. bis 20. September verwandelt sich der Alte Markt in eine kleine Winzerstadt – mit viel Bühnenprogramm und einem verkaufsoffenen Sonntag. Das 30-Jährige hat wohl deutliche Spuren hinterlassen. Dressler: „Wir haben mehr Händler-Nachfragen als wir Stände unterbringen können.“

Und zur Weihnachtszeit? „Da gibt es einen Bewerber, der einen weihnachtlichen Markt organisieren will“, so Dressler. Aber hier liefen die Gespräche erst an. Finanziell unterstützen will die Werbegemeinschaft den „Markt der Möglichkeiten“ am ersten Adventwochenende und auch die Wattenscheider Kulturnacht am 12. Juni.