Das aktuelle Wetter Wattenscheid 5°C
Einrichtung erhalten

Unterstützung für Obdachlose nicht nur an Weihnachten bieten

20.12.2012 | 18:34 Uhr
Funktionen
Unterstützung für Obdachlose nicht nur an Weihnachten bieten
Serdar Yüksel und Axel Schaefer (v.l.) geben zusammen mit Maria Stotzek beim Betreuten Mittagstisch spendierte Mahlzeiten aus.Foto:Thomas Gödde

„Für mich ist die Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Wattenscheid ein wichtiger Bestandteil für das soziale Zusammenleben in unserer Stadt. Ich habe enormen Respekt vor den ehrenamtlichen Helfern und freue mich, die Arbeit unterstützen zu können“, sagt SPD-Bundestagsabgeordneter Axel Schäfer. Gemeinsam mit Serdar Yüksel (SPD/MdL) spendierten beide gestern ein Mittagessen für den Betreuten Mittagstisch an der Swidberstraße 6, das sie auch, zusammen mit den Mitarbeiter/innen und Helfer/innen der Diakonie zubereiteten.

Für Serdar Yüksel ist „die Beteiligung am Mittagstisch auch ein Zeichen, dass sowohl der Mittagstisch als auch die Notschlafstelle für Wohnungslose eine unverzichtbare Einrichtung in der Wattenscheider Innenstadt sind und auch in Zukunft erhalten bleiben müssen.“ Und: „Denn gerade die Benachteiligten und Vergessenen brauchen unsere Solidarität und Unterstützung – das ganze Jahr über und nicht nur zu Weihnachten“. Yüksel spricht sich auch ausdrücklich für den Erhalt von Noschlafstelle und Betreutem Mittagstisch in Wattenscheid aus.

Dazu gibt es seit kurzer Zeit neue Pläne. Wie berichtet, könnte der Mittagstisch seinen neuen Standort in der ersten Etage des Gebäudekomplexes, Sommerdellenstraße 26, finden. Von der SPD hieß es dazu: „Inwieweit die Notschlafstelle ebenfalls integriert werden könnte, muss noch abgeklärt werden.“ Die CDU dazu: „Der Betreute Mittagstisch und die Übernachtungsstelle für Obdachlose gehören zusammen.“ Bezirksbürgermeister Balbach sei Schirmherr des Mittagstisches und CDU-Frauen würden hier regelmäßig ehrenamtlich kochen. Die Obdachlosen sollten nicht nach Bochum ausweichen müssen, „denn in der Swidbertstraße findet persönliche Beratung statt. Das alte Gesundheitsamt ist marode, deshalb muss ein neues Gebäude gefunden werden.“

Ellen Wiederstein

Kommentare
20.12.2012
20:11
Unterstützung für Obdachlose nicht nur an Weihnachten bieten
von el-kommentante | #1

statt werbewirksam in die kamera zu sehen sollten die beiden mal kohle aus berlin und düsseldorf besorgen damit das alle weiterlaufen kann.
kochen kann jede(r)

Aus dem Ressort
Ein Paket geht auf Abenteuerreise
Dienstleistung
Mutter Brigitte Walkamp will Tochter Priscilla eine kleine Überraschung per Post/DHL nach Nürnberg schicken. Nach 14 Tagen landet Sendung wieder in...
Schlechter Gehweg nervt Fußgänger
Serie WAT schön - WAT...
Was ist schön in Wattenscheid, was ist schäbig? Im Rahmen der Serie werfen die Leser einen kritischen Blick auf das, was vor ihrer Hautür passiert,...
Weiter Anwohnerprotest gegen Lkw
Leithe
„Wir Anwohner fühlen uns von der Stadt verschaukelt“, schimpft Björn Stiepeldey. Die Stadt hält entschlossen an der Ansiedlung der international...
Bedenken der Bürger ernst nehmen
Ausblick 2015
Bezirksbürgermeister Manfred Molszich thematisiert auch Sportplatz Dickebankstraße. Möglichkeiten prüfen, um dann Bebauungsplan aufzustellen
„Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet“ ins Leben gerufen
Hilfs-Initiative
Caritas und Serdar Yüksel: Hilfe hilft vor Ort in der Region Dohuk im Nordirak
Fotos und Videos
Propst-Hellmich-Promenade
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Karnevals-Gala
Bildgalerie
Stadthalle
Renaturierung der Südpark-Teiche
Bildgalerie
Höntrop