Umbau der Haltestelle Höntrop Kirche geplant

Foto: WAZ

Wattenscheid..  Die Bogestra plant im Zusammenhang mit dem Ausbau der Straßenbahnlinie 310 über Langendreer nach Witten auch eine Anpassungsmaßnahme der Haltestelle Höntrop Kirche. Das Thema beschäftigt die Bezirksvertretung Wattenscheid am morgigen Dienstag, den Ratsausschuss für Infrastruktur und Mobilität dann noch einmal am 16. Juni.

Denn in Abstimmung mit der Stadt hat die Bogestra bereits 30 Meter lange Niederflurstraßenbahnfahrzeuge beschafft. Der bislang auf der Linie verkehrende Fahrzeugtyp von 18 Metern Länge wird in absehbarer Zeit außer Dienst gestellt. Die Haltestelle Höntrop Kirche und das Ausweichgleis sind jedoch für die alten Straßenbahnfahrzeuge ausgelegt. Um die Haltestelle auf die neue Nutzung anzupassen und das Kehren der 30 Meter langen Fahrzeuge zu ermöglichen, ist geplant, die Lage der Weiche um 21 Meter zu verschieben.

Im Zuge dieser Gleisbauarbeiten sollen, so schildert es die Verwaltung in der Sitzungsvorlage, zudem die Parallelfahrbahn zwischen dem Gleisbereich und dem Gehweg auf nordöstlicher Seite aus verkehrlichen Gründen aufgelöst werden. Hierzu wird der Gehweg als reiner Fußgängerbereich zwischen Wattenscheider Hellweg und Apothekenzufahrt in grauem Betonpflaster verbreitert, teilweise als Grünstreifen hergestellt. Die Erschließung des Parkplatzes der Apotheke sowie der Zufahrt zum Grundstück der Stadtwerke wird aus Richtung des Sachsenrings gesichert.

Ergänzend zu den genannten Umbaumaßnahmen ist vorgesehen, die angrenzende Bushaltestelle niederflurgerecht herzustellen und den Haltestellenbereich durch eine Pflasterumlage dem aktuellen Standard anzupassen. Leitungsverlegungen der Stadtwerke seien im Ausbaubereich nicht geplant.

Für die Gehwegerweiterung fallen Baukosten in Höhe von 38 000 Euro an. Die niederflurgerechte Anpassung der Bushaltestelle kostet etwa 19 000 Euro. Baustart: im September 2015.