Theke komplett austauschen

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach dem Brand im Gertrudiscenter

Oberflächlich betrachtet sind die Spuren, die der Kabelbrand in der Metzgertheke im Untergeschoss des Gertrudiscenters am Dienstag hinterlassen hat, kaum noch sichtbar. Noch immer liegt etwas Rauch-Geruch in der Luft. Der Kaufland-Supermarkt hat längst seine Frische-Abteilung nach der Entsorgung von Obst und Gemüse wieder komplett eingerichtet. Wie die Kaufland-Pressestelle in Neckarsulm auf Anfrage der WAZ mitteilte, „machen wir grundsätzlich keine Angaben zur Schadenshöhe“, so Christine Axtmann.

Angaben zum entstandenen Schaden macht indes der Geschäftsführer der Theke des Imbiss- und Metzgerbetriebs, Jürgen Hahn. „Allein 70 000 Euro kostet solch eine neue Theke. Hinzu kommen die Anstreich-, Renovierungs- und Säuberungsarbeiten.“ Jetzt ist der Standplatz der Wurst- und Imbisstheke in einen weißen Schutz-Container gehüllt. Drinnen laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Jürgen Hahn hofft, dass die Theke am kommenden Dienstag wieder eröffnet werden kann.

Zunächst aber wollte gestern noch ein Sachverständiger herausfinden, warum es überhaupt zum Kabelbrand gekommen ist. Jürgen Hahn: „Dass es sich um einen technischen Defekt handelt, wissen wir. Es soll aber festgestellt werden, wo und an welcher Stelle das Kabel gebrannt hat.“ Die Stromzufuhr werde durch die im Boden verlegten Leitungen geregelt. Für die einzelnen Betriebe gibt es dann jeweils Verteiler, über den alle ihre Energie beziehen. Das Experten-Ergebnis bleibt nun abzuwarten.