Sporthalle bald wieder für Vereine geöffnet

Die Sporthalle in Günnigfeld.
Die Sporthalle in Günnigfeld.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Ab Mittwoch (27. Mai) stehen durch eine „interne Umorganisation“ alle städtischen Sporthallen den Vereinen wieder wie gewohnt zur Verfügung. Bereits ab Dienstagnachmittag können die Fußballvereine für das Sportplatztraining die Duschen und Umkleiden nutzen. Von der Teilschließung wegen eines krankheitsbedingten Personalengpasses bei den Hausmeistern bzw. Platzwarten war seit vergangenen Montag auch das Sportzentrum Günnigfeld betroffen (WAZ berichtete). Zunächst hatte das Sportamt mitgeteilt, dass die Einschränkungen bis 29. Juni andauern sollen; dagegen gab es heftige Proteste der Vereine.

Zu der Problematik erklärt Serdar Yüksel, Vorsitzender der SPD Wattenscheid, man wolle sich vor dem Hintergrund des städtischen Personalabbaus parlamentarisch für „Gestattungsverträge“ mit den Vereinen einsetzen, damit diese Sportstätten in Eigenregie auf- und zuschließen können. „Es kann nicht sein, dass Vereine vor verschlossenen Türen stehen.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE