Schachthalle am Holland-Förderturm wird abgebaut

Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Wattenscheid..  Los gehen soll es jetzt rund um und am Förderturm der Zeche Holland.

Wie Jan-Robin Schäfer, Sprecher der Entwicklungsgesellschaft Ruhr-Bochum (EGR) gestern mitteilte, beginnen in der nächsten Woche im Rahmen der geplanten Turm- und Schachtsanierung des Förderturms die Rückbauarbeiten der alten Schachthalle. Laut Schäfer sei diese Maßnahme notwendig, „um sowohl die erforderlichen Untersuchungsarbeiten als auch die eigentliche Sanierung des Turms und des Schachtes durchführen zu können.“

Nach dem zweimonatigen Rückbau sollen direkt im Anschluss die Untersuchungen beginnen. Auf Basis dieser Arbeiten wird dann ein Sanierungsplan erstellt, dessen Ergebnisse und Kostenermittlungen für das vierte Quartal dieses Jahres erwartet werden. Danach kann die eigentliche Turm- und Schachtsanierung beginnen, wenn auch die Finanzierung gesichert werden kann. Laut Schäfer habe die Schachthalle keinen historischen Wert und stehe auch nicht unter Denkmalschutz. Sie ist kein Gebäude aus roten Backstein, sondern ist aus Alu und Blech gefertigt. Schäfer: „Erst wenn die Halle entfernt worden ist, kann man ermitteln, wie aufwendig eine Sanierung des Turms sein wird.“