Rektorin geht in den Ruhestand

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid..  Eine leicht traurige Seite hatte das Schulfest an der Vorstadtstraße diesmal schon. Denn dort standen und stehen die Zeichen auf Abschied: Leiterin Sabine Burkhardt geht zum Ende des Schuljahres in den Ruhestand, Kollegium und Schüler nutzten am Freitag die Gelegenheit, der Rektorin „Servus“ zu sagen.

Seit 1993 war Burkhardt an der Gertrudisschule tätig, ab 2001 als Konrektorin und in den letzten acht Jahren als Leiterin. Über 40 Jahre Schuldienst gehen damit in Kürze zu Ende, denn bereits 1973 trat die Lehrerin ihre erste Stelle an – noch während des Studiums: „In der WAZ annoncierten Schüler, dass sie Hilfe bräuchten, weil ihre Lehrerin Schwanger geworden sei. Da ich sowieso Lehrerin werden wollte, gab ich von diesem Moment an Unterricht.“ Erst ein Jahr darauf ging’s ins Referendariat.

Vielfältigkeit im Fokus

Nach einiger Zeit an Hauptschulen und an der damaligen Bochumer Gesamtschule war Burkhardt dann während der Erziehungszeit in der Erwachsenenbildung tätig, an der Volkshochschule genauso wie als Dozentin im Ruhrbistum. Über die Südfeldmark- kam sie danach zur Gertrudisschule. Vor allem, als es später darum ging, Verantwortung zu übernehmen, sah sie sich gut aufgehoben. „Ich konnte hier meine Vision von Schule umsetzen, die Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten“, blickt Burkhardt zurück.

Die vielfältige Schülerschaft sei dabei Herausforderung und Antrieb zugleich gewesen. Aufgaben, die Burkhardt im Team zu stemmen wusste. „Ich kann nur von einem guten Schulleben sprechen. Klar haben wir innerhalb des Kollegiums unterschiedliche Meinungen vertreten, die jedoch von einem Wohlwollen und einer gegenseitigen Wertschätzung geprägt waren.“

Dass Burkhardt vieles richtig gemacht zu haben scheint, konnten die Besucher beim Abschiedsfest feststellen. Normalerweise werden die I-Dötzchen an der Vorstadtstraße mit einem Schwungtuch begrüßt, nun verabschiedeten Lehrer und Schüler die Rektorin auf diese Art und Weise. „Möge die Straße uns zusammenführen“ hatte Burkhardt 2010 im Rahmen der Kulturhauptstadt für den Lions-Club mit ihren Schützlingen einstudiert, diesmal sangen die Kinder das Lied für sie. „Ein bewegender Moment.“

Bezirksbürgermeister Manfred Molszich sprach zum Abschied ein paar Worte, auch die Nachfolgerin war schon vor Ort: Die bisherige Konrektorin Tanja Knopp rückt im August auf.