Open-Air-Konzert lockt mitten in die City

Gute Freunde: der Wattenscheider Bandgründer Heinz Heinemann (re.) und John Coghlan, der Status Quo-Hits im Gepäck hat.Foto:RCA
Gute Freunde: der Wattenscheider Bandgründer Heinz Heinemann (re.) und John Coghlan, der Status Quo-Hits im Gepäck hat.Foto:RCA
Was wir bereits wissen
Premiere von „WAT rockt gut“ morgen auf dem Alten Markt. Der Eintritt ist frei

Wattenscheid..  Premiere feiert das Konzert-Event „WAT rockt gut“ am morgigen Samstag, 20. Juni, auf dem Alten Markt in der Wattenscheider City. Fünf Stunden Musik sollen den Besuchern kräftig einheizen und tausende Gäste in die Innenstadt locken. Auf dem Programm stehen unvergängliche Hits und Rock-Oldiegrößen.

Werbegemeinschaft und Verkehrsverein Wattenscheid haben sich als Veranstaltergemeinschaft zusammengeschlossen, um das Event zu stemmen. Die Sparkasse als Hauptsponsor und weitere Geldgeber sowie Bo-Marketing helfen ebenfalls mit.

Der Wattenscheider Heinz Heinemann, der über beste Verbindungen zu Oldie-Rockgrößen verfügt und mit den „Rock Classic Allstars“ stets die Freilichtbühne ausverkauft, wird an diesem Abend einige „Hochkaräter“ nach Wattenscheid lotsen. Das Hauptprogramm ab etwa 18 Uhr bestreiten John Coghlan’s Quo (Gründungsmitglied von Status Quo) und die Band „Bourbon Street“, die für rockige Musik der 70er und 80er Jahre sorgen werden. Im Vorprogramm ab etwa 15 Uhr tritt die Band „The Blizzards“ aus Oberhausen mit Rockabilly- Hits auf – mit Röhrenverstärkern, Standbass, Waschbrett und halbakustischen Gitarren sowie einer wilden Bühnenshow. Zudem tritt die Wattenscheider Combo „Lost and Found“ im Vorprogramm auf und bietet eigene Kompositionen, Latin Rock (Santana), Rock, Rhythm and Blues und Funk.

In den nächsten Jahren soll „WAT rockt gut“, falls die Premiere die Erwartungen erfüllt, dann fortgesetzt werden, betont Wolfgang Dressler, Vorsitzender der Wattenscheider Werbegemeinschaft. Dann mit noch mehr Programm, auch Wattenscheider Gruppen und ein großes Feuerwerk sind angedacht. Dafür sei in diesem Jahr die Vorlaufzeit zu kurz gewesen. Das Budget dieser Erstauflage liegt bei rund 14 000 Euro.

Joachim Heitkemper, Werbegemeinschafts-Vize, wird für Speis’ und Trank sorgen – mit Ständen für Bier, Bratwurst und Cocktails.

Der Eintritt ist komplett frei.