Neue Könige bei den Gänsereitern in Wattenscheid

Ulrich Somberg, seit wenigen Sekunden König der Höntroper Gänsereiter im Jahrgang 15/16.
Ulrich Somberg, seit wenigen Sekunden König der Höntroper Gänsereiter im Jahrgang 15/16.
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ulrich Somberg gewann in Höntrop und Patrick Appelbaum in Sevinghausen. Keins der beiden Königsreiten dauerte länger als 20 Minuten.

Wattenscheid..  Im Rekordtempo endeten am Rosenmontag die Gänsereiter-Wettbewerbe in Höntrop und Sevinghausen. Nach kurzer Zeit standen die neuen Könige fest: In Sevinghausen regiert Patrick Appelbaum, in Höntrop Ulrich Somberg.

„Uli!“-Rufe aus dem Publikum begleiteten Somberg bei der Erringung der Königswürde nach 18 Minuten. Der 53-jährige Stuckateur-Meister kam schon als Teenager in den Club. Auch seine Frau und seine beiden Töchter standen schon in Club-Würden. So wurde Frau Petra Hoheit im Jahrgang 2005/2006, Töchter Katharina und Christina waren Kinderköniginnen 1999/2000 und 2004/2005. Zur diesjährigen Königin wurde Barbara Pachora (45) von den „Höntroper Gänsefüßchen“, als Adjutanten wählte Somberg den Ersten Schriftführer des Clubs Guido Ortwein (50). Die Schaugans holte nach 25 Minuten Ingo Emmerich.

Rund 400 Zuschauer wohnten dem Gänsereiten diesmal bei. Nach dem Umzug durch Höntrop, der bei prächtigem Wetter viele Besucher auf die Straßen lockte, wurde dann im ev. Gemeindesaal Preins Feld kräftig gefeiert. Das Wetter spielte übrigens auch in anderer Hinsicht eine wesentliche Rolle. Ein Novum auch für einen 1598 gegründeten Club: Er trug einer „stürmischen Dame die Mitgliedschaft an“. Ihr Name: Ela. Das so bezeichnete Sturmtief von 2014 habe, so der Kommentator, im Südpark „die Bahn freigemacht...“

Sevinghausen. Auf dem Reitplatz am Hellweg beim Gänsereiterclub Sevinghausen stand bereits nach zehn Minuten der neue König fest: „Mein Traum geht in Erfüllung“, jubelte Patrick Appelbaum (25 Jahre jung und studierter Agrar­ingenieur) mit der Königskette um den Hals. Härtester Konkurrent war Klaus-Michael Oskamp. Schon dreimal hatte Appelbaum in den Vorjahren das Schaugans­reiten gewonnen. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Vater Hermann Appelbaum war bereits Gänsereiterkönig und ist amtierender König des Schützenvereins Westenfeld.

Königin ist Britta Meyer (24), die bei den „Späten Mädchen“ der Günnigfelder Karnevalsgesellschaft ihre karnevalistischen Wurzeln hat. Adjutanten sind Andreas Rybka, der zuvor das Schaugansreiten gewonnen hatte, und Dominik Oskamp. Mehrere hundert Besucher verfolgten in Sevinghausen das Gänsereiten, acht Reiter nahmen am Königsritt teil. Clubvorsitzender Bernd Wirth zur Osten moderierte das Reiten, anschließend ging es in der Gänsereiterhalle mit Karnevalsparty und Königsball munter weiter.