Das aktuelle Wetter Wattenscheid 3°C
Wattenscheid

Namensänderung ist nicht notwendig

19.02.2008 | 20:18 Uhr
Funktionen

Unabhängige Wähler-Gemeinschaft (UWG) wehrt sich in einem Schreiben an Verkehrsminister Oliver Wittke gegen Umfirmierung der Wattenscheider Bahnhöfe

In einem Brief an NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke hat sich die Unabhängige Wähler-Gemeinschaft (UWG) nochmals zu der geplanten Umbenennung der Bahnhöfe geäußert.

In dem Schreiben heißt es, dass die Stadt Bochum zum wiederholten Male - zuletzt mit Schreiben des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr vom 10. Januar - eine Forderung zur Umbenennung der Bahnhöfe in Wattenscheid erhalten habe. Die Begründungen würden sich gleichen und in der Sache nicht stichhaltiger werden. Weiter schreibt die UWG, dass die Mehrzahl der Wattenscheider Bürger weder daran interessiert sei, den Namen "Wattenscheid" in der Bahnhofsbezeichnung zu verlieren, noch den Namen "Bochum" in direkter Verbindung mit Wattenscheid oder Teilen der Hellwegstadt präsentiert zu bekommen. Die Beschlusslage sehe im Hinblick auf die Stadtteile der Alten Freiheit ohnehin die vorangestellte Nennung "Wattenscheid" vor. Hinweise des Ministeriums auf "Irritationen" bei den Fahrgästen würden der Sache nicht gerecht. "Wir erinnern uns sehr wohl daran, dass Sie zu ihren Zeiten als Oberbürgermeister in Gelsenkirchen eine prononcierte Haltung zum Thema ,Identität Wattenscheid' geäußert haben. In diesem Sinne bitten wie sie, Ihre Ministerialen davon zu überzeugen, dass es keine Notwendigkeiten für Änderungen der Bahnhofsbezeichnungen gibt", heißt abschließend in dem Brief an Wittke.

Kommentare
21.02.2008
13:19
Namensänderung ist nicht notwendig
von Calli | #2

Selbst schuld

20.02.2008
06:51
Namensänderung ist nicht notwendig
von wat-man | #1

Das sind alles Äußerlichkeiten. In unseren Herzen und Gedanken tragen wir den WAT-Gedanken weiter. Jeder,den ich kenne und aus WAT kommt, nennt zuerst WAT als Heimat und nicht BO. Das sagt mir doch jedesmal alles.

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Krepp krönt Karnevalswagen
Brauchtum
Lieber Rosen am Montag als Asche am Mittwoch: Ein altes Sprichwort, für das die Höntroper Gänsereiter-Frauen in dieser Woche wieder ordentlich...
Einsatz für den sicheren Schulweg
Verkehrssicherheit
Seit über 35 Jahren ist Bernd Albers in der Verkehrserziehung tätig – in Theorie und Praxis. Insgesamt rund 130 große und kleine Aktivitäten, Aktionen...
Gesundheit soll Schule machen
Bildung
An der Gertrudisschule steht der Start des neuen Halbjahres im Zeichen der Gesundheit: Eine Woche lang dreht sich alles um dieses Thema.
Fußweg wird zur Matschstrecke
Varenholzstraße
Der Fußweg an der Varenholzstraße in Höntrop (ab der blauen Brücke am Zeppelindamm) wird schnell zum Matschweg. An den damit verbundenen Dreckschuhen...
Polizeihund „Shadow“ aus Bochum geht in den Ruhestand
„Hollandse Herder“
Nach fast zehn Jahren nimmt die Bochumer Polizei Abschied von „Shadow“. Der „Hollandse Herder“ geht als Polizeihund in den Ruhestand.
Fotos und Videos
Schülerartisten begeistern
Bildgalerie
Zirkus-Gala
Früh übt sich
Bildgalerie
Karneval
article
1763386
Namensänderung ist nicht notwendig
Namensänderung ist nicht notwendig
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/namensaenderung-ist-nicht-notwendig-id1763386.html
2008-02-19 20:18
Wattenscheid