Das aktuelle Wetter Wattenscheid 20°C
Wattenscheid

Namensänderung ist nicht notwendig

19.02.2008 | 20:18 Uhr

Unabhängige Wähler-Gemeinschaft (UWG) wehrt sich in einem Schreiben an Verkehrsminister Oliver Wittke gegen Umfirmierung der Wattenscheider Bahnhöfe

In einem Brief an NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke hat sich die Unabhängige Wähler-Gemeinschaft (UWG) nochmals zu der geplanten Umbenennung der Bahnhöfe geäußert.

In dem Schreiben heißt es, dass die Stadt Bochum zum wiederholten Male - zuletzt mit Schreiben des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr vom 10. Januar - eine Forderung zur Umbenennung der Bahnhöfe in Wattenscheid erhalten habe. Die Begründungen würden sich gleichen und in der Sache nicht stichhaltiger werden. Weiter schreibt die UWG, dass die Mehrzahl der Wattenscheider Bürger weder daran interessiert sei, den Namen "Wattenscheid" in der Bahnhofsbezeichnung zu verlieren, noch den Namen "Bochum" in direkter Verbindung mit Wattenscheid oder Teilen der Hellwegstadt präsentiert zu bekommen. Die Beschlusslage sehe im Hinblick auf die Stadtteile der Alten Freiheit ohnehin die vorangestellte Nennung "Wattenscheid" vor. Hinweise des Ministeriums auf "Irritationen" bei den Fahrgästen würden der Sache nicht gerecht. "Wir erinnern uns sehr wohl daran, dass Sie zu ihren Zeiten als Oberbürgermeister in Gelsenkirchen eine prononcierte Haltung zum Thema ,Identität Wattenscheid' geäußert haben. In diesem Sinne bitten wie sie, Ihre Ministerialen davon zu überzeugen, dass es keine Notwendigkeiten für Änderungen der Bahnhofsbezeichnungen gibt", heißt abschließend in dem Brief an Wittke.



Kommentare
21.02.2008
13:19
Namensänderung ist nicht notwendig
von Calli | #2

Selbst schuld

20.02.2008
06:51
Namensänderung ist nicht notwendig
von wat-man | #1

Das sind alles Äußerlichkeiten. In unseren Herzen und Gedanken tragen wir den WAT-Gedanken weiter. Jeder,den ich kenne und aus WAT kommt, nennt zuerst WAT als Heimat und nicht BO. Das sagt mir doch jedesmal alles.

Aus dem Ressort
Frau sperrt Einbrecher ein
Blaulicht
Zwei Unbekannte schellten am 30. September um 8.30 Uhr in einem Haus an der Bochumer Straße (nahe Wibbeltstraße) bei allen Mietern an. Als niemand öffnete, brachen sie die Hauseingangstür auf.
Exhibitionist lauert Frau auf
Am Bahnhof
Zu ihrem Auto, das auf dem P&R-Parkplatz am Wattenscheider Bahnhof abgestellt war, ging eine 20-jährige Wattescheiderin am vergangenen Mittwoch um 17.20 Uhr. Bereits auf dem Weg dorthin fiel ihr ein Mann auf, der sich verdächtig nach ihr umschaute, teilt die Polizei mit.
Kolping-Theaterabende in neuer Umgebung
Spielschar
In einer neuen Spielstätte präsentiert die Kolping-Spielschar Höntrop ihr neues Theaterstück an insgesamt drei Aufführungsabenden vom 17. bis 19. Oktober. Der Vorverkauf läuft.
Kreisverkehr kommt, Eiche bleibt
Straßenbau
Bezirk stimmt für Straßenbau in Eppendorf. Beginn der Maßnahme in 2015
Arbeitslosigkeit früh vorbeugen
Arbeitsmarkt
Agentur für Arbeit Bochum meldet: „Positiver Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich im September fort.“ Arbeitslosenquote sinkt wieder unter zehn Prozent. Pestalozzi Realschule veranstaltet am 2. Oktober Ausbildungsmesse „Fit for Future“ für 480 Schülerinnen und Schüler.
Fotos und Videos
Abschnittsübung der Feuerwehr
Bildgalerie
Feuerwehr
Töpfermarkt bleibt eine Erfolgsgeschichte
Bildgalerie
Villa Baare
Seit 400 Jahren in Wattenscheid
Bildgalerie
Evangelische Kirche