Mittagstisch an Sommerdelle

Transparente an der Notschlafstelle Swidbertstraße gegen die Schließung.
Transparente an der Notschlafstelle Swidbertstraße gegen die Schließung.
Foto: WAZ FotoPool

Wattenscheid..  Die Zukunft des „Betreuten Mittagstisches“ und der „Notschlafstelle“, die jetzt noch an der Swidbertstraße untergebracht sind, war gestern Thema in der Bezirksvertretung. Das Sozialdezernat hat am vergangenen Montag gemeinsam mit dem Diakoniewerk Gelsenkirchen und Wattenscheid – als Träger der Einrichtung – den Standort Sommerdellenstraße (WAZ berichtete) besichtigt. Laut Sozialdezernentin Britta Anger „will die Diakonie bis Mitte Januar über diesen möglichen Standort entscheiden. Bei einer Zustimmung“, so Anger weiter, „könnte der Betreute Mittagstisch schon im Sommer in das Gebäude umziehen.“ Was mit der Notschlafstelle in Zukunft passiere, sei noch offen. Hier müssten gegebenenfalls andere Lösungen gefunden werden, die nicht an den Ort gebunden seien, aber in Wattenscheid liegen könnten. Die Notschlafstelle, so Anger, biete zehn Plätze, von denen aber nur fünf ausgelastet seien, vier davon von Dauergästen. Jetzt werde zunächst die Antwort und ein Konzept der Diakonie abgewartet.