Mädchentreff erweitert das Angebot

Foto: Diakonie Ruhr

Wattenscheid.. An der Freiheitstraße 7 in der Wattenscheid Innenstadt sind die Türen jetzt häufiger geöffnet: Denn der Kinder- und Mädchentreff der Evangelischen Stiftung Overdyck hat Angebot und Zielgruppe erweitert.

2009 als internationaler Mädchentreff eröffnet, versteht sich die Einrichtung inzwischen als offenes Angebot für Jungen und Mädchen in der Hellwegstadt. „Dabei bleiben wir natürlich bunt und vielfältig“, betont Leiterin Bettine Wach.

Mädchen und Jungen zwischen sechs und zwölf Jahren sind montags, mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr eingeladen, Mädchen und junge Frauen zwischen zwölf und 21 Jahren dienstags und donnerstags von 16 bis 19.30 Uhr. Zusätzlich sonntags in geraden Kalenderwochen von 15 bis 19 Uhr.

Der Treff hilft bei den Hausaufgaben, es gibt Beratungsgespräche, Projekttage zu Themen wie zum Beispiel Pubertät, Gesundheit und Zukunft – aber auch Kreativangebote, gemeinsames Kochen und entspannte Freizeitaktivitäten wie Spiele, Kicker oder DVDs ansehen. „Wir verstehen uns in erster Linie als Treffpunkt, an dem man sich wohl fühlen und ins Gespräch kommen soll“, schildert Susanne Trappe, Bereichsleiterin bei der Ev. Stiftung Overdyck. Alle Angebote sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die ersten älteren Mädchen bringen sich inzwischen ehrenamtlich in die Arbeit an der Freiheitstraße ein und unterstützen so jüngere. Mit der Ausweitung des Angebotes will der Treff neben den Mädchen auch weitere Kinder im Stadtteil erreichen, deren Integration – sofern erwünscht – unterstützen und mögliche Probleme lösen.