Das aktuelle Wetter Wattenscheid 7°C
WAT Kulinarisch

Kultwurst macht TV-Karriere

28.12.2012 | 18:58 Uhr
Kultwurst macht TV-Karriere
Oliver Thiers in seiner Wurstfabrik.Foto: Thomas Goedde

Wattenscheid. In Fachkreisen ist man sich fast überall einig: Die wohl beste Stadionwurst Deutschlands gibt es bei Heimspielen der SG 09. Nun ist man sogar in Russland auf die Wattenscheider Spezialität der Firma Thiers aufmerksam geworden.

Oliver Thiers, geschäftsführender Gesellschafter der Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co KG, freut sich über baldigen Besuch einer russischen Fernsehdelegation: „Viatcheslav Legostaew ist Übersetzer für das TV-Team und ein sehr guter Freund von mir. Er hat den Kontakt hergestellt.“ Sieben TV-Dokumentationen über Deutschland werden für das erste russische Programm gedreht und auch hierzulande zu sehen sein. Politik, Traditionen, Geschichte: Interviews mit Uli Hoeneß oder Altkanzler Helmut Schmidt sind genauso Inhalte wie Dreharbeiten bei den Wagner-Festspielen.

Dass Wattenscheid auf der Route des russischen Filmteams liegt, ist auch dem ausgezeichneten Ruf der hiesigen Bratwurst zu verdanken. Das 26-köpfige Team von Thiers produziert an der Hansastraße und kann sich vor Lob kaum retten. Einer der prominentesten Fans ist dabei sicherlich Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp. Der 45-Jährige machte schon mehrmals deutlich, warum er sich immer auf Spiele in der Lohrheide freue. 2009 belohnte „Kloppo“ nach Abpfiff des Jubiläumsspiels zum 100-Jährigen der beiden Revierclubs sein Team noch in der Kabine mit der Kultwurst. Auch bei der Meisterfeier zwei Jahre später erinnerte man sich in an den Wattenscheider Betrieb und orderte 30 000 Würstchen nach Dortmund. Trainerkollege Mike Büskens und Moderator Ulli Potofski sind weitere bekennende Fans. Auch TV-Koch Horst Lichter hat gehört, dass die wohl beste Stadionwurst Deutschlands im Wohnzimmer der 09er serviert wird.

Grund genug, in Verbindung mit deutscher Fußballtradition und –begeisterung, in Russland über die beliebte Halbzeitmahlzeit zu berichten. Zwei bis drei Drehtage sind für Ende Januar eingeplant. Neben dem Vertriebskanal Fußball werden Abnehmer des Einzel- und Großhandels und der tägliche Produktionsbetrieb beleuchtet.

Oliver Thiers ist großer Fan des föderativen Staates, verbrachte viele Urlaube dort: „Letztmals vor drei Jahren. Es ist ein fantastisches Land.“ Nicht nur die „unendliche Weite und Größe“ hat es ihm angetan: „Egal ob Wolgograd, Moskau oder Sibirien – alle Regionen sind interessant und ich habe die Einwohner kennen und lieben gelernt.“ Für ihn sei es daher eine große Freude, in der Dokumentation mitwirken und so einen Beitrag zum kulturellen Austausch leisten zu können. Vielleicht findet die Wurst auch in Russland ihre Fans.

Den Grundstein legten Bundesaußenminister Guido Westerwelle und Michail Schwydkoj, Sonderbeauftragter des russischen Präsidenten: Am 19. Juli 2011 verabschiedeten sie das Deutschlandjahr in Russland und das Russlandjahr in Deutschland.

Seit Juni 2012 bis Juni 2013 sollen allein in Russland rund 1000 Veranstaltungen die vielfältigen und historischen Verbindungen beider Länder aufzeigen. Passend zum Motto „Deutschland und Russland: gemeinsam die Zukunft gestalten“ wurde unter anderem die Ausstellung „Russen und Deutsche. 1000 Jahre Geschichte und Kultur“ konzipiert. Exponate aus insgesamt 75 europäischen Museen und Archiven waren zunächst in Moskau zu bewundern und werden aktuell noch bis zum 13. Januar 2013 in Berlin ausgestellt.

Projektträger sind das Goethe-Institut Moskau, das Auswärtige Amt und der Ostausschuss der deutschen Wirtschaft. Weitere Informationen dazu auch unter www.goethe.de im Netz.

Timo Gilke



Kommentare
30.12.2012
18:22
Kultwurst macht TV-Karriere
von SirManni | #1

Die beste Wurst kommt aus Bochum und nicht aus Wattenscheid! Schon mal etwas vonne Dönninghaus Wurst gehört!?

2 Antworten
Kultwurst macht TV-Karriere
von agent_orange53 | #1-1

richtig SirManni,
aber die Rede war doch von der besten Stadionwurst und in welchem Stadion wird die Echte verkauft???? ;-)

Kultwurst macht TV-Karriere
von Iknowitall | #1-2

Was isn das? Die Sauce ist gut, die Wurst nur zweitklassig.......

Aus dem Ressort
Brücke ins Leben schlagen
Soziales
„Ein Mensch wie du und ich.“ Dr. Peter Auerbachs Worte gelten noch heute als Motto der „Brücke“. Der „Verein der Freunde und Förderer psychisch Behinderter“, den der verstorbene Auerbach 1982 als Abteilungsleiter der Psychiatrie im Martin-Luther-Krankenhaus gründete, orientiert sich daran. Alltag...
Im Trauercafé sind Tränen kein Tabu
Ewigkeitssonntag
Der morgige Totensonntag ist für Erich Clausmeyer ein Tag, der sich nicht von anderen unterscheidet. „Jeden Morgen, wenn ich aufwachse, muss ich an meine Frau denken. Ich sehe und spüre das leere Bett, sie ist nicht da“, sagt der 73-jährige Witwer. Der Verlust schmerzt das ganze Jahr über; und dafür...
Tierpark Bochum übergibt neuen Storch an Vogelpark
Stadtgarten
Storchenweibchen Frida hat ein neues Zuhause, sie klappert nun in der großzügigen Storchen-Voliere im Stadtgarten. Seit dem Fuchsangriff Anfang Oktober, bei dem ein Storch ums Leben kam, hütete das Storchenmännchen des Vogelparks alleine das Nest. Jetzt ist er wieder in bester Gesellschaft.
Talkreihe „Gott und die Welt“ in der Friedenskirche
Politiker zu Gast
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Griese komplettiert die Talkrunde „Gott und die Welt“ am 10. Dezember.
Kein Investor fürs Bad in Sicht
Höntroper Südpark
„Die Suche nach einem privaten Betreiber für das Hallenfreiband Höntrop sollte nicht fortgesetzt werden.“ Diese Auffassung vertritt der sportpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Hans Peter Herzog. „Sollte das Bad erhalten werden können, dann offenbar nur, wenn der Betrieb optimiert wird“, sagt...
Fotos und Videos
Karnevals-Gala
Bildgalerie
Stadthalle
Renaturierung der Südpark-Teiche
Bildgalerie
Höntrop
St. Martin auf der Freilichtbühne
Bildgalerie
Martinsspiel