Künstler hält das Jahr in Bildern und Zeilen fest

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid..  25 Fotografien mit Bildern der vier Jahreszeiten, die zudem mit lyrischen Texten versehen sind, stellt Alfred Riebel ab heute im „CentrumCultur“ der Awo am August-Bebel-Platz 2a aus. Die Vernissage findet statt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Riebel, geboren am 4. Januar 1948 in Essen, fand seine Passion schon früh im Lesen. Doch kam er erst vor drei Jahren auf die Idee, selbst Lesestoff herzustellen. „Also im weitesten Sinn künstlerisch tätig zu sein“, so seine Einschätzung. Der Anlass, eigene Gedichte zu verfassen, sei eine sehr späte Liebe gewesen, die bis zum heutigen Tag anhält und ihn immer wieder inspiriert.

Inzwischen beschäftigt sich Riebel fernerhin mit der Erstellung von Haiku, den japanischen Kurzgedichten, sowie mit dem Ergänzen von Zeilen anderer Dichter. „Daher lese ich heute zur Eröffnung auch Gedichte zu den Jahreszeiten von Tomi Ungerer, Theodor Fontane, Joachim Ringelnatz, Kurt Tucholsky und Erich Kästner“, kündigt er an. Kurzgeschichten und umfänglichere Reiseerzählungen, die in Fotobüchern fixiert sind, gehören ebenso zum Repertoire.

„Außerdem fotografiere ich und versehe diese Fotos mit lyrischen Texten.“ Eine Auswahl dessen ist nunmehr in der Awo zu sehen.