Konzertpianist Pervez Mody in der Kunstwerkstatt

Wattenscheid..  Zu zwei Veranstaltungen mit dem Konzertpianisten Pervez Mody lädt die Kunstwerkstatt am Wattenscheider Hellweg 9 Musikinteressierte am Wochenende ein.

Der gebürtige Inder, geboren in Bombai, dem heutigen Mumbai, spielt am Freitag, 6. Februar, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 8. Februar, um 16 Uhr Werke der beiden Komponisten Alexander Nikolajewitsch Skrjabin und Frédéric Chopin.

Modys Repertoire umfasst sowohl die traditionelle Klavierliteratur als auch selten gespielte Werke. Ebenso präsentiert er auf seinen Konzerten regelmäßig eigene Bearbeitungen von Stücken.

Bereits im Alter von vier Jahren erhielt der Künstler eine erste pianistische Förderung und Ausbildung. Sein musikalisches Talent erbrachte ihm schon in jungen Jahren Ehrungen und Preise in verschiedenen Musikwettbewerben und Konzertauftritten, bevor er als Stipendiat am Tschaikovsky-Konservatorium in Moskau sein Musikstudium aufnahm.

Nach Studienabschluss mit dem Diplom „Master of Fine Arts“ sowohl als Solist als auch im Fach Kammermusik und Liedbegleitung absolvierte er – wiederum als Stipendiat – ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Pervez Mody war als Jurymitglied tätig, u.a. beim „Internationalen Klavierwettbewerb“ in Huesca, und unterrichtete Meisterklassen in Deutschland, Argentinien und Indien. In der Folge spielte er Konzerte und Festivals in Europa, Asien und Südamerika und veröffentlichte mehrere Tonträger. Mody lebt heute in Deutschland.

Der Eintritt beträgt zehn Euro, Kinder und Jugendliche frei.