Das aktuelle Wetter Wattenscheid 18°C
Blaulicht

Kombi flüchtet nach Unfall

28.12.2012 | 13:33 Uhr
Kombi flüchtet nach Unfall

Wattenscheid. Die intensiven Ermittlungen der Polizei führten bislang noch nicht zur Identifizierung des Fahrers eines dunklen Kombis, der am 20. Dezember nach einem Verkehrsunfall flüchtete.

Was war geschehen? Kurz vor 20 Uhr befuhr eine Wattenscheiderin (22) mit ihrem Auto den Wilhelm-Leithe-Weg in westlicher Richtung. Die Ampel zeigte „grün“, so wollte sie die Berliner Straße überqueren und geradeaus in die Friedrich-Lueg-Straße einfahren. Ein dunkler Kombi kam ihr entgegen. Dessen Fahrer wollte, so die Polizei weiter, nach links in die Berliner Straße abbiegen. Dabei missachte er den Vorrang der 22-Jährigen Pkw-Fahrerin. Diese musste vollbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam auf der Mittelinsel der Kreuzung zum Stehen.

Durch den Zusammenstoß mit der erhöhten Bordsteinkante wurde die Ölwanne ihres Autos aufgerissen und es entstanden weitere Schäden. Der Fahrer des abbiegenden dunklen Pkw-Kombi setzte seinen Weg fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern.

Die Ermittler des Bochumer Verkehrskommissariats 1 bitten diesen sowie Zeugen, die Hinweise zum flüchtenden Fahrzeug sowie dessen Fahrer geben können, sich unter der Rufnummer 02327/963-3221 zu melden.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Wertvoller Taufstein wird kopiert
Historisch
Eine Nachbildung des Schmuckstücks aus der Propsteikirche wird in der Essner Ausstellung „Werdendes Ruhrgebiet – Spätantike und Frühmittelalter“ gezeigt
Märchenhafte Spiele
Waldbühne
Kolpingspielschar Höntrop wird 60 Jahre jung
Frau findet 5000 Euro und gibt sie bei der Polizei ab
Polizei
Eine Geldtasche mit mehreren Tausend Euro hat eine Frau in Wattenscheid gefunden - und bei der Polizei abgegeben. Kurz nachdem sie das Geld auf der Polizeiwache abgegeben hatte, meldet sich dort die Person, die es verloren hatte.
Polizist per pedes auf Patrouille
Auf Fußstreife in der...
Bernd Rabe ist in der Regel allein unterwegs. Einsam ist er aber nicht. Denn kaum beginnt sein Dienst in der Wattenscheider Innenstadt, wird er auch schon angesprochen. „Ich mag es, draußen zu arbeiten, Kontakt zu den Leuten zu bekommen. Das ist mein Ding“, betont der „Dorfsheriff“ aus der City.
Wilder Müll und kaputte Straße
WAT schön – WAT schäbig
Auch auf dem Höhepunkt der Sommerferien werfen die Wattenscheider ein wachsames Auge auf ihre Stadt, melden das, was sie entdecken, der WAZ-Redaktion. Erneut scheinen dabei aber vor allem schäbige Ecken aufgefallen zu sein. Die schönen Seiten der Hellwegstadt bleiben – so auch diesmal – leider...
Fotos und Videos