Kita blickt auf 50-jähriges Bestehen

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.. Vor 50 Jahren wurde die Katholische Kindertagesstätte Sankt Joseph in jetziger Form eröffnet. Grund genug für die Einrichtung an der Geitlingstraße, am vergangenen Samstag zur großen Jubiläumsfeier einzuladen.

70 Kinder besuchen derzeit die Einrichtung, sie waren alle mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten gekommen, um das 50-Jährige zu feiern. Außerdem hatte die Kita ehemalige Eltern und Mitarbeiter ins Haus und in den Garten gebeten, Propst Werner Plantzen und Barbara Wagner vom Kita-Zweckverband kamen ebenso nach Heide wie Pastor Klaus Reiermann und sein Vorgänger Heinz Wiederholt, der die Kita von 1978 bis 2004 betreute.

U3-Betreuung seit 2009

Marianne Widera-Gocke, Leiterin der Kita St. Joseph, freute sich über den großen Zuspruch. „37 Helfer haben diesem Fest ein positives Gesicht gegeben. Das Wetter stimmt, die Stimmung ist gut: Was will man mehr?“ Sie selbst ist bereits seit 1995 Leiterin in Heide, hat daher die Kita auf ihrem Weg ein großes Stück begleitet, musste auch die eine oder andere Veränderung stemmen: 2009 kam etwa mit der Betreuung von zweijährigen Kindern eine weitere Aufgabe auf die nun insgesamt sieben Mitarbeiter zu, neue Räume mussten außerdem geschaffen werden.

„Auch der pädagogische Anspruch hat sich gewandelt. Themen wie Inklusion oder spezielle Förderungen spielen erst seit einigen Jahren eine übergeordnete Rolle und müssen umgesetzt, mit Leben gefüllt werden. Zudem nehmen Erzieher immer mehr beratende Funktionen für Eltern ein“, schildert Widera-Gocke.

Rückblick: Der erste Kindergarten in Heide wurde gar bereits um 1900 gegründet und lag an der Bochumer Straße. In der damaligen „Kinderverwahrschule“ sorgten Vinzentinerinnen aus dem Marien-Hospital für die Kinder. 1903 zog die Verwahrschule dann ins neue Pfarrhaus um. Nach 19 Jahren führten mangelnde Räumlichkeiten dann aber zu einem erneuten Umzug.

Die heutige Kindertagesstätte wurde 1965 von Pfarrer Johannes Thiele geweiht. Wegen Fachkräftemangels gab es zunächst nur zwei Gruppen mit je 30 Kindern. Das Außengelände wurde nach und nach von Gemeindemitgliedern hergerichtet. So entstand ein Spielplatz mit vielen Bewegungsmöglichkeiten wie Schaukel, Sandkasten, Bewegungshügel und Spielhäusern aus Holz.

1971 erfolgte eine Herabsetzung der Gruppenstärke auf 25 Kinder. Seit 2008 gehört St. Joseph zum Kita-Zweckverband im Bistum Essen. Ganz aktuell kam die Zertifizierung zur „fairen“ Kita hinzu.