Das aktuelle Wetter Wattenscheid 15°C
TV-Berichterstattung

Imagegewinn für Wattenscheid

13.06.2012 | 18:45 Uhr
Imagegewinn für Wattenscheid
Die DM wird stundenlang live im Fernsehen übertragen.

Herbert Schmitz ist ein Frühaufsteher. Um 7 Uhr sitzt er schon in seinem Büro. Nicht weil er will, sondern weil er nur dann ein bisschen Zeit hat für all den Schreibkram, der eben so anfällt und für den man nun mal ein bisschen Ruhe braucht. Spätestens ab 9 ist es damit vorbei.

Ab dann nämlich klingelt sein Telefon im Minutentakt, irgendwer will immer was von ihm. Schmitz ist im Auftrag des städtischen Presseamts zusammen mit Oliver Burkamp, dem Leiter des Olympiastützpunkts, dafür zuständig, dass die Organisation reibungslos funktioniert. Mittwoch beispielsweise war das Fernsehen da. ZDF (Samstag) und ARD (Sonntag) berichten stundenlang live, nun haben sie schon mal ihre Geräte aufgebaut. „Für die ist die Lohrheide das absolute Traumstadion“, sagt Schmitz, „die loben die technischen Voraussetzungen und die kurzen Wege.“ Der 59-Jährige erwartet einen ordentlichen Imagegewinn für Wattenscheid, nicht nur wegen der Live-Berichterstattung, sondern auch durch die vielen Vorberichte – Schmitz hat in den letzten Wochen oft Besuch bekommen vom Fernsehen. Zwar vor allem von den Dritten Programmen, aber immerhin.

Fest steht also, dass der Wettkampf der besten deutschen Leichtathleten viele Zuschauer finden wird. Nicht nur vor Millionen Bildschirmen, sondern auch im Stadion. Schmitz rechnet mit jeweils über 17 000 Besuchern an beiden Tagen. 4500 werden auf den Tribünen sitzen, unter anderen die etwa 300 Medienvertreter, der Rest steht. Oder macht es sich im VIP-Zelt bequem, das eigens für die DM am Donnerstag aufgebaut wird. Ein guter Eindruck ist den Organisatoren wichtig: Die altehrwürdige, 1954 erbaute Lohrheide wurde umfassend aufgehübscht. Die Beschallung haben sie verbessert, alles grundgereinigt, die Werbe-Banden und -Aufsteller ins rechte Licht gerückt – „die Lohrheide sieht aus wie neu“. Dabei ist sie, findet Schmitz, ohnehin schon „das schönste Leichtathletik-Stadion Deutschlands“.

Jonas Erlenkämper



Kommentare
15.06.2012
19:01
Imagegewinn für Wattenscheid
von wattflitzer | #1

Sicherlich ist es gut, wenn viel über die DM im TV berichtet wird.
Aufgrund der neuen Baustellen an der Bochumer Str. und den weiteren bestehenden Baustellen auf der A 40, Wattenscheider Str und Donezk Ring und des Buspendelverkehrs der 302 ab morgen ist aber die Frage, ob es nicht einen Imageschaden aufgrund eines möglichen Verkehrschaos gibt. Die Frage ist auch , warum die Großbaustelle gerade heute beginnen musst und man nicht noch bis Montag warten konnte?

Aus dem Ressort
Polizist per pedes auf Patrouille
Auf Fußstreife in der...
Bernd Rabe ist in der Regel allein unterwegs. Einsam ist er aber nicht. Denn kaum beginnt sein Dienst in der Wattenscheider Innenstadt, wird er auch schon angesprochen. „Ich mag es, draußen zu arbeiten, Kontakt zu den Leuten zu bekommen. Das ist mein Ding“, betont der „Dorfsheriff“ aus der City.
Wilder Müll und kaputte Straße
WAT schön – WAT schäbig
Auch auf dem Höhepunkt der Sommerferien werfen die Wattenscheider ein wachsames Auge auf ihre Stadt, melden das, was sie entdecken, der WAZ-Redaktion. Erneut scheinen dabei aber vor allem schäbige Ecken aufgefallen zu sein. Die schönen Seiten der Hellwegstadt bleiben – so auch diesmal – leider...
Elfjähriger Detektiv rettet Senior in Wattenscheid das Leben
Heldentat
Leon Volkeri aus Wattenscheid-Höntrop spielt einfach gerne Detektiv und ist nun ein kleiner Held: Er spürte einen über mehrere Tage verschwundenen Demenzkranken auf und bewahrte ihn so vermutlich vor dem Tod. Der Realschüler scheint den Senior tatsächlich durch Intuition gefunden zu haben.
Unfallzeugen hinterlassen ,nur’ einen Zettel an der Isenbrockstraße
Blaulicht
Was zunächst aussah wie ein Strafzettel, entpuppte sich als Unfallnachricht: Eine Bochumerin hatte ihr Auto an der Isenbrockstraße 15 abgestellt. Am Freitag, 25. Juli, kehrte die 29-Jährige dann gegen 17 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück. Und fand an der Windschutzscheibe einen handgeschriebenen Zettel...
Einbruch an der Sudholzstraße
Blaulicht
Zu einem Wohnungseinbruch kam es laut Polizei zwischen dem 29. Juli, 19 Uhr, und dem 30. Juli, 10.30 Uhr, an der Sudholzstraße. Den bislang unbekannten Tätern gelang es dabei zunächst nicht, trotz großer Kraftaufwendung in das dortige Zweifamilienhaus einzusteigen.
Fotos und Videos