Höntroper ist neuer Sprecher des Kirchenkreises

Wattenscheid..  Name: Rolf Stegemann
Alter: 59
Beruf: Journalist


„Menschen, für die man schreibt, muss man auch erreichen“, sagt Rolf Stegemann. Seit dem 1. Januar ist er neuer Leiter des Referats für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des evangelischen Kirchenkreises Bochum. Damit tritt der 59-jährige Höntroper die Nachfolge von Pfarrer Johannes Waschk (65, Ruhestand) an. Ein Blick auf Stegemanns Vita lässt wenig Grund zum Zweifeln. Bereits als 14-Jähriger sammelte er erste journalistische Erfahrungen. Während seines Theologiestudiums war er als freier Mitarbeiter der WAZ unterwegs, schrieb für christliche Zeitschriften. 1986/87 begann er ein Volontariat bei der WAZ, Anstellungen als Redakteur sowie als Redaktionsleiter folgten. 1997 ereilte den Höntroper wieder der kirchliche Ruf: Er übernahm die Redaktionsleitung des evangelischen Pressedienstes in Bochum: „Den evangelischen Kirchenkreis habe ich seit dieser Zeit sehr intensiv miterlebt“, so Stegemann.

So scheint es wenig überraschend, dass dieser ihn ins Presseboot holte. Besonderheit: „Im Gegensatz zu meinen Vorgängern bin ich kein Pfarrer.“ Das journalistische Arbeiten für die Kirche unterscheide sich dabei kaum von anderen Tätigkeiten: „Das Handwerkszeug ist das gleiche, die Themen sind aber viel menschlicher. Das A und O ist der Kontakt.“

Die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers möchte er fortführen: „Die evangelische Kirche übernimmt eine wichtige Rolle. In Eppendorf und Bochum betreiben wir z.B. 43 Kindergärten, schaffen rund 500 Arbeitsplätze für Erzieher und erreichen 2500 Familien.“ Noch heute sei er zudem vom Engagement vieler Ehrenamtlicher beeindruckt, möchte dies auch vermitteln.

Immer im Blick hat Stegemann den Wandel der Medienlandschaft: „Man sollte genau überlegen, welche Kanäle man nutzt, nicht einfach jeden Hype mitgehen, sich Neuerungen jedoch nicht verschließen.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE