Höntroper Freibad blieb bis Freitag geschlossen

Seit Anfang der Woche gelten in den städtischen Bädern die Sommeröffnungszeiten. Damit einhergehend sollte eigentlich auch der Sprung ins kühle Nass unter freiem Himmel ermöglicht werden. In Höntrop sah das jedoch anders aus, wie WAZ-Leserin Sabine Wustl schildert: Auch am sonnenreichen und warmen Donnerstag blieb der Außenbereich im Südpark dicht. Die Mutter eines zwölfjährigen Jungen, der ins Freibad wollte, ist sauer. „Alle Kinder, die dort waren, wurden einfach wieder nach Hause geschickt. Auch am Dienstag und Mittwoch durften die Kinder nicht ins Freibad.“

An der Kasse seien ihr Sohn und seine Clique abgefangen worden, unfreundlich habe man der Gruppe mitgeteilt, „sie könnten ja ins Wellenbad gehen“. Wustl: „Das Verhalten und diese Art und Weise der am Empfang sitzenden Damen können wir als Eltern nicht verstehen und finden es sehr ärgerlich.“ Bereits im vergangenen Jahr habe es ähnliche Probleme in Höntrop gegeben. Erst, als Väter sich einschalteten, sei das dortige Außengelände regelmäßig geöffnet worden.

„Am Montag war das Bad planmäßig und am Dienstag und Mittwoch, 2. und 3. Juni, wetterbedingt geschlossen“, teilt dazu Stadt-Pressesprecher Oliver Trappe auf WAZ-Nachfrage mit. „Am Donnerstag, 4. Juni, musste es leider aufgrund kurzfristiger und nicht zu kompensierender Personalausfälle zu bleiben Das Hallenbad war aber geöffnet.“ Auch die Freibäder in der Nähe, also in Linden und in der Südfeldmark, hätte als Alternative zur Verfügung gestanden. „Es tut uns leid, wenn diese Infos den Badbesuchern nicht sofort klar mitgeteilt worden sein sollten. Wir werden den Sachverhalt intern aufarbeiten“, ergänzt Trappe.

Bereits am gestrigen Freitag war nun auch das Höntroper Freibad geöffnet. An diesem Wochenende sollte dem Badespaß im Außenbereich ebenso wenig im Wege stehen: und zwar planmäßig am Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr.