Hetzvideo aufgetaucht

Omid Pouryousefi ist vielen Bürgern bekannt – als Produzent der jungen Street-Art-Performer von X-Vision Ruhr, als Autor seiner Einwanderungsbiografie „Hoffnung gewinnt“ und nicht zu letzt als unabhängiger Oberbürgermeisterkandidat.

Auf der Videoplattform Youtube ist offenbar ein rechtsradikales Hetzvideo gegen den Kandidaten hochgeladen worden. Wie der Kandidat mitteilt, sei er von einem seiner Mitarbeiter auf ein Video mit dem Titel „HoGeSa RAP!“ aufmerksam gemacht worden, das ein Nutzer unter dem Pseudonym „Aria Polizei 88“ am Mittwoch auf die Plattform hochgeladen hatte. Darin werde Pouryousefi als „Kanacke“ beschimpft und mit Schlägen durch den „Arier“ und mit einem Besuch mit geladener Waffe bedroht, am Ende des Videos werde ein Wahlplakat Pouryousefis demonstrativ verbrannt. Das Video und der User sind inzwischen bei Youtube nicht mehr zu finden. Pouryousefi zeigt sich erschrocken von dem Video-Angriff, erklärt aber, er werde sich nicht einschüchtern lassen. Er habe Bochum als weltoffene Stadt kennen gelernt, und niemand solle „den Eindruck bekommen, dass er mit einer solchen Hetze durchkommt“. Die Polizei ermittelt.