Gut sichtbares U-Schild mildert Stau

Blechlawinen auf der Berliner Straße Richtung Innenstadt. Am Nachmittag war das U-Schild nach rechts dann gut sichtbar aufgestellt.Foto:Dietmar Wäsche
Blechlawinen auf der Berliner Straße Richtung Innenstadt. Am Nachmittag war das U-Schild nach rechts dann gut sichtbar aufgestellt.Foto:Dietmar Wäsche
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
A-40-Teilsperrung wirkt sich auf Hauptverkehrsadern in WAT aus. Straßen.NRW korrigierte Umleitungs-Ausweisung auf der Berliner Straße Richtung Autobahn

Wattenscheid..  Stau, Autokolonnen vom Wattenscheider Hellweg aus auf der Berliner Straße hinein in die Innenstadt. Und auch hinaus zur Auffahrt auf den Ruhrschnellweg. Die Sperrung der A 40, Teilabschnitt Essen-Huttrop bis Gelsenkirchen Süd (in Richtung Dortmund) hatte Wattenscheid und die Autofahrer, vor allem die ortsunkundigen, bei brütender Hitze voll im Griff.

Polizei gibt Meldung an die Behörde

Am Vormittag gab es nur ein Vorankommen im Schneckentempo. Um die Mittagszeit entspannte sich die Lage leicht. Am Nachmittag wurde mit dem Feierabendverkehr auch der Stau wieder länger, aber überschaubarer.

Der Grund, so der Wachleiter der Wattenscheider Polizei, Uwe Danz, „ist natürlich die Sperrung auf der A 40.“ Aber: „Die Umleitungen und Ableitungen auf die Auffahrten der A 40 sind nicht vollständig ausgewiesen.“ Zuständig ist hier Straßen.NRW. Die Verkehrsführung von der Berliner Straße, über die Ottostraße nach links aus südlicher Richtung) auf die A 40 war angezeigt. Doch, so Danz, „über diese Ampelschaltung kommen ja nur gerade mal sechs Auto drüber.“ Das Hinweisschild, das den zweiten Zugang zur Autobahn über die Otto-/Fritz-Reuter-Straße, also rechtsabbiegend von der Berliner Straße, Richtung Bahnhof WAT, ausweisen sollte, war nicht deutlich, fehlte also auf den ersten Blick. „Die nicht ausreichenden Markierungen haben wir sofort am Vormittag an Straßen.NRW gemeldet,“ sagt Polizeichef Danz.

Auf WAZ-Nachfrage bei Straßen.NRW sagte Karsten König, auch zuständig für die Verkehrssicherung: „Wir haben am Dienstagabend ein U-Schild nach rechts aufgestellt. Doch stand es unter einem Bauwerk, etwa 30 Meter von der Kreuzung entfernt.“ Man habe angeordnet, dass das Schild näher Richtung Kreuzung und vor allem besser sichtbar postiert werden soll. Karsten König: „Das ist dann wohl nicht direkt geschehen.“ Aber: „Wir werden das sofort korrigieren und eventuell ein zweites Schild aufstellen.“ Das gelbe U-Schild stand am Nachmittag.

Auf der Fritz-Reuter-Straße war – extra, um den Gegenverkehr Richtung Berliner Straße abzubinden und den Autofahrern, die hier auf die A 40 auffahren wollen, freies, ungehindertes Geleit zu geben – ebenfalls von Straßen.NRW eine Einbahnstraße mit Absperrungen als Sackgasse eingerichtet worden. Und zwar ab Park-and-Ride-Parkplatz vor dem Bahnhof bis zur Autobahn, bzw. Bauhaus. Danz: „Ortskundige Verkehrsteilnehmer nutzen die Auffahrt über die Fritz-Reuter-Straße. Fremde natürlich nicht.“ Er geht davon aus, dass sich die Lage jetzt in den nächsten Tagen entspannt.

Zwei Verkehrsunfälle mit Blechschäden meldete Danz von der Berliner Straße: einen direkt von der Kreuzung Berliner-/Ottostraße und einen von der für den Zeitraum der A 40-Teilsperrung angelegten zweispurigen Linksabbiegung vom Wattenscheider Hellweg in die Berliner Straße.