Großer Einsatz für die Tiergehege

Mitglieder des Vereins „Tiergehege Höntrop e.V.“ im Südpark..
Mitglieder des Vereins „Tiergehege Höntrop e.V.“ im Südpark..
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid.. Die Tiergehege im Südpark sind ein beliebtes Ausflugsziel – was dem Verein und seinen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken ist, die sich seit drei Jahren um die Anlage kümmern. Denn die Stadt wollte die Gehege damals schließen, um Geld zu sparen. Durch Spenden kann der Verein „Tiergehege Südpark e.V.“ das Areal in Schuss halten – das betrifft auch die Zäune.

Auf 30 000 Euro belief sich der Kostenvoranschlag für die Erneuerung eines Maschendrahtzauns. Nachdem 2013 wiederholt Damwild aus dem Gelände ausgebrochen war, beschloss der Verein dieses Problem anzugehen und den alten Maschendrahtzaun auf einer Länge von 450 Metern nach und nach durch Stahlmatten zu ersetzen. Mittlerweile wurden mehr als die Hälfte der Elemente ausgetauscht, darunter die wichtigsten Abschnitte. Insgesamt sind dafür an die 16 000 Euro aufgewendet worden.

„Die Erneuerung der Zäune war dringend notwendig“, so Vorsitzende Jennyfer Kordak. Einige männliche Tiere hatten mit ihren Geweihen wiederholt Drähte aus den Maschenzäunen herausgezogen und sich dabei verletzt. So musste 2014 ein Damhirsch mit Hilfe eines Tierarztes betäubt werden, um ein großes Stück Draht von seinem Geweih zu entfernen. Möglich wurde diese Erneuerung durch Unterstützung verschiedener Institutionen, z.B. der Sparkasse, des Vereins „Wattenscheider für Wattenscheid“ sowie der Stadt, aber vor allem durch die Spendenaktion der Stadtwerke Bochum. So hat der Verein im vergangenen Jahr im Sponsoring-Wettbewerb „Wofür schlägt dein Herz?“ in der Kategorie Soziales den siebten Platz erreicht und damit eine Teilförderung für die Erneuerung des Zauns in Höhe von 12 900 Euro erhalten. „Der Verein möchte sich allen Spendern für die Unterstützung bedanken“, so die Vorsitzende.

Im Frühjahr 2012 übernahm der Verein die Verantwortung für die beiden Tiergehege. Die tägliche Versorgung der Tiere und die Pflege und Bewirtschaftung wird seitdem durch vier Tierpfleger übernommen, die reihum bei Wind und Wetter Aufgaben übernehmen. Zurzeit beläuft sich der Bestand im Damwild-Gehege auf acht erwachsene Tiere. Ganz frisch sind in diesen Wochen drei Jungtiere geboren worden. Im Ziegengehege neben dem Spielplatz leben fünf Ziegen und drei Rhönschafe. Es erfolgen auch Besichtigungsveranstaltungen für Schul- und Kindergruppen.

Möglich wird das Engagement durch die Beiträge der rund 90 Mitglieder, durch Patenschaften und Einzelspenden. Die Stadt hat sich zudem verpflichtet, den Erhalt der Gehege durch jährliche Zahlungen zu unterstützen.