Geld fließt in soziale Hilfsmaßnahmen

Der Verein Bochumer Jungs mit Herz e.V. überreichte einen Scheck über insgesamt 1300 Euro an Christoph Graffweg, Vorsitzender vom Förderverein des Jugendhilfecentrums Wattenscheid. Dieses dringend benötigte Geld floss über die Einnahmen durch den Stollenanschnitt von Bochum Marketing beim Bochumer Weihnachtsmarkt 2014 als Soforthilfe an eine unverschuldet in Not geratene Familie, deren Aufenthalt damals das Frauenhaus war. Außerdem fließt das Geld direkt in das Projekt „Hand in Hand“, geleitet durch den Leiter des Ambulanten Hilfezentrums Wattenscheid, Marc Tomke. Dieses Projekt soll nachhaltig Mädchen und Jungen in ihrer Freizeitgestaltung unterstützen, um Sicherheit, Vertrauen, Respekt und den täglichen fürsorglichen Umgang miteinander zu vermitteln. Durch schwierige familiäre Situationen und Begebenheiten der Jugendlichen dient das AHZ auch als erster Anlaufpunkt für ihre alltäglichen Sorgen und Ängste.

Die Bochumer Jungs mit Herz e.V. unterstützen damit das wichtige Projekt. „Und senden wieder mal ein wichtiges Signal. Auf Grund der angespannten Haushaltslage und Kürzungen im sozialen Bereich des Haushaltes der Stadt Bochum ist auch der Förderverein und das AHZ Wattenscheid auf jede Spende angewiesen, um Kindern und Familien in Not die Hilfe zukommen zu lassen, die sie schnell und unbürokratisch benötigen“, erklärt Sven Sellhast, Mitglied des Vorstands. Die Spenden für das Projekt wurden unter anderem eingenommen bei der ersten Charity-Weihnachtsveranstaltung des Vereins „Bochumer Jungs mit Herz“ im Dezember 2014 „Der kleine Engel“.