Feuerwehr in der City

Foto: WAZ FotoPool

Die Feuerwehr rückte am Dienstagvormittag zu einem Einsatz in der Wattenscheider Innenstadt aus. Gegen 8.32 Uhr war die Leitstelle der Feuerwehr Bochum über eine Rauchentwicklung in der Radiologischen Praxis an der Rosenstraße 4a informiert worden.

Bei dem Eintreffen der Einsatzkräfte im Rosenviertel hatten alle anwesenden Personen die Praxisräume bereits verlassen, niemand sei verletzt worden.

Vor Ort stellte sich dann nach Angaben der Feuerwehr heraus, dass sich, bedingt durch einen technischen Defekt, das MRT notabgeschaltet hatte.

Bei einer Notabschaltung werde zur Kühlung benötigtes Helium ins Freie abgeblasen. Da das eingesetzte Helium sehr kalt ist, sei es dort zu einer entsprechenden Nebelentwicklung gekommen. Helium sei aber ungiftig und nicht brennbar. Das auch als Ballongas bekannte Gas verflüchtige sich sofort und stelle keine Gefahr da.

Die Feuerwehr inspizierte die Praxisräume. Aus dem technischen Defekt hätten sich jedoch keine weiteren Beeinträchtigungen ergeben, so dass der Praxisbetrieb anschließend wieder aufgenommen werden konnte.

Praxisbetrieb ginganschließend weiter

Die durch die erfolgte Notabschaltung notwendige Reparatur des MRT wird allerdings wohl einige Tage in Anspruch nehmen. Geplante MRT-Untersuchungen sollen bis zur Fertigstellung von der Radiologischen Praxis Wiemelhausen übernommen werden.