Eppendorfer Löscheinheit feiert Feuerwehrfest

Familientag beim Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf am 09.05.2015 am Feuerwehrhaus an der Höntroper Straße. Einsatzvorführung Sturmschaden s
Familientag beim Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf am 09.05.2015 am Feuerwehrhaus an der Höntroper Straße. Einsatzvorführung Sturmschaden s
Foto: Haenisch / Funke Foto Services

Unter dem Motto „Unwetter“ stand das diesjährige Fest der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf. Beim Familientag am Samstag gab es deswegen verschiedene Simulationen, die mögliche Einsätze der Feuerwehr zeigten. So wurde ein Fahrrad, das unter einem herabgestürzten Ast lag wieder „befreit“ oder ein vollgelaufener Keller leergepumpt. Dabei musste jeweils eines der zuschauenden Kinder den Notruf absetzen und genau berichten, wo was passiert ist. „Die Leitstelle wusste natürlich Bescheid, dass es sich hier um eine Simulation handelt, aber generell ist es wichtig, dass sich der Kollege dort ein Bild von der Lage machen kann, bevor er uns ausrücken lässt“, erklärt Löscheinheitsführer Christian Klaka. Nach dem „Notruf“ konnten die jungen Zuschauer beobachten, wie die Kameraden zum Feuerwehrauto rennen und zum Einsatzort fahren, um dort entweder mit Kettensäge oder Tauchpumpe das Problem lösten. Daneben war es für die jungen Besucher aber auch genauso spannend, sich ein Feuerwehrauto von innen anzugucken.

„Wir haben uns für das Motto Unwetter entschieden, da solche Einsätze viel häufiger vorkommen als die tatsächliche Brandbekämpfung. Im vergangenen Jahr wurden alle Feuerwehren in Bochum zu insgesamt rund viertausend Einsätzen gerufen, in denen es um technische Hilfeleistung und nicht um Brandbekämpfung ging“, erklärt Benedikt Damwerth, erster Vorsitzender des Fördervereins.

Dem Löschzugs Eppendorf geht es bei dem Fest darum, mit dem Bürger ins Gespräch zu kommen. „Das geht bei einer Bratwurst und einem Bier natürlich sehr gut und wir führen immer wieder interessante und tiefgehende Diskussionen mit den Gästen“, berichtet Damwerth. „Beim Dämmerschoppen am Freitagabend war es so voll wie sonst nie.“

Momentan besteht der Löschzug aus 22 Feuerwehrleuten, die Jugendfeuerwehr Eppendorf ist mit 20 Mitgliedern ähnlich groß. Beide Gruppen freuen sich weiterhin über Nachwuchs.