Entwicklung der Anlage abwarten

Ein Foto vom 16. Benefiz-Familienfest aus 2012 auf der Sportanlage Dickebank. Viele Vereine nehmen teil.Foto:Gero Helm
Ein Foto vom 16. Benefiz-Familienfest aus 2012 auf der Sportanlage Dickebank. Viele Vereine nehmen teil.Foto:Gero Helm
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Verein „WAT für WAT“ möchte gern weiterhin das Benefiz-Familienfest auf dem Sportplatz Dickebank durchführen. Aber auch mit Musik und Durchsagen

Die Diskussion um den Sportplatz an der Dickebankstraße ruft auch den Verein „Wattenscheider für Wattenscheid“ auf den Plan. Die „WAT für WAT“-Aktiven führen seit vielen Jahren dort ihr Benefiz-Familienfest mit Fußballturnier durch. Und würden dies auch gerne weiterhin machen.

Vereins-Sprecher Rolf Schulte: „Wir sind da in etwas verwickelt worden, sind aber nicht die Verfahrensbeteiligten.“ Der SW 08-Sportplatz an der Dickebankstraße ist „unser Heimspielplatz schon seit langer Zeit.“ Der gemeinnützige Verein, der mit den Erlösen immer wieder soziale Projekte unterstützt, zumeist für Kinder und Jugendliche, findet gerade auf diesem Rasenplatz „gute Bedingungen für die teilnehmenden Fußball-Teams vor.“ Auch das Außengelände sei ideal für den Bühnenwagen, die Zelte und die Spielmöglichkeiten für Kinder. Das Vereinsheim habe „WAT für WAT“ zudem genutzt, sei es wegen der sanitären Anlagen oder auch für die Tombola, die zusätzlich durchgeführt wird.

Rolf Schulte: „Wir kennen die Logistik des Platzes und befinden diese für gut. Die Besucher übrigens auch.“ Der Platz an der Dickebankstraße liege zentral und es gebe genügend Parkplätze. „Sollten wir diese Anlage nicht mehr bekommen können, haben wir ein echtes Problem. Dann müssten wir einen neuen Standort finden.“

Zum Verfahren meint Schulte: „Bisher haben wir immer eine Genehmigung erhalten.“ Diese wurde (WAZ berichtete) übrigens von der Stadt erteilt. Das Vereinsheim hat „WAT für WAT“ dann vom Verein SW 08 zur Verfügung gestellt bekommen.

Wo das nächste, übrigens das 20., Benefiz-Turnier stattfinden wird, bleibe jetzt abzuwarten. „Die Gegebenheiten an der Dickebank sind gut und eingespielt.“ Doch, so Schulte für den Verein, „würde es eine traurige Veranstaltung, wenn keine Musik und keine Lautsprecherdurchsagen mehr stattfinden dürfen. Vor allem kann dann auch keine Live-Band mehr auftreten.“ Schluss sei übrigens immer um 22 Uhr gewesen, betont Schulte.

Jetzt bleibe ein Jahr und damit genügend Zeit, um das Jubiläums-Benefizturnier vorzubereiten. Schulte: „Und das wollen wir schon feiern.“ Weiter: „Ob die 20-Jahr-Feier auf dem Platz an der Dickebankstraße stattfinden kann, das werden wir abwarten müssen.“ Vertreter des Vereins Schwarz-Weiß Wattenscheid 08 hätten, so Schulte, vergangene Woche beim monatlichen Treff von „WAT für WAT“ auch ihre Sicht der Dinge einmal dargestellt.

Beim 19. Benefiz-Familienfest mit Fußballturnier hat „WAT für WAT“ einen Erlös von über 1000 Euro erwirtschaftet. Der Lions-Club Wattenscheid hat die Summe auf 2000 Euro aufgestockt. Mit 1500 Euro wird nun das Vorhaben „Außenanlagen der Kindertagesstätte Rosendelle“ unterstützt. 250 Euro bekommt die Kolpingsfamilie Höntrop, und weitere 250 Euro gehen an das Wattenscheider Jugendrotkreuz.

Im Laufe der Jahre hat „WAT für WAT“ über 120 000 Euro eingenommen, mit denen Projekte in Wattenscheid unterstützt worden sind. Gelder flossen zumeist in Kinder- und Jugend-, aber auch Seniorenprojekte. Und auch das Tiergehege im Höntroper Südpark profitierte. Weitere Informationen über den Verein auch auf: www.wattenscheider-fuer-wattenscheid.de oder auf Facebook.