Brand behinderte Zugverkehr zwischen Essen und Bochum

Die Feuerwehr musste einen Böschungsbrand an einer Bahnanlage in Wattenscheid löschen.
Die Feuerwehr musste einen Böschungsbrand an einer Bahnanlage in Wattenscheid löschen.
Foto: Ingo Otto
Was wir bereits wissen
Wegen eines Böschungsbrandes in Wattenscheid konnten die Bahnhöfe Bochum und Wattenscheid nicht angefahren werden. Züge wurden umgeleitet.

Wattenscheid.. Ein Feuerwehreinsatz an einer Bahnanlage in Wattenscheid hat am Donnerstagmittag den Zugverkehr zwischen Essen und Bochum behindert. Die Strecke musste zeitweilig gesperrt werden, die Bahnhöfe Bochum und Wattenscheid konnten nicht angefahren werden. Betroffen waren die Linien RE1, RE6, RE11 sowie der Fernverkehr.

Die Züge wurden über Gelsenkirchen und Herne umgeleitet. Es entstanden Verspätungen von etwa 10 bis 20 Minuten pro Zug, so ein Bahnsprecher. Gegen 13.45 Uhr gab die Bahn via Twitter Entwarnung, die Strecke konnte wieder freigegeben werden.

Der Brand selbst, ein Feuer an einer kleinen Böschung, stellte die Feuerwehr Bochum vor keine großen Herausforderungen. "Das war in fünf Minuten erledigt", sagte ein Sprecher. (dor/pg)