Das aktuelle Wetter Wattenscheid 17°C
Ausstellung

Besucher bestaunen Rassegeflügel

17.01.2016 | 15:42 Uhr
Besucher bestaunen Rassegeflügel
Holger Fahnenbruch mit einem schwarzen „Zwerg Australorps"Foto: Ingo Otto

„Gut Zucht“ hieß es am Wochenende im Höntroper Falkenheim. Denn dort stellte der Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) von 1926 seine schönsten Exemplare aus. Über 100 Besucher warfen dabei einen Blick auf die edlen Tauben und Hühner der Vereinszüchter.

Wobei es zunächst den Preisrichtern vorbehalten war, die gefiederten Models unter die Lupe zu nehmen. Für die Vereinsmitglieder wird die Zucht dabei zum sportlichen Wettkampf. „Es bedarf großer und nachhaltiger Pflege, um zu punkten“, sagt Holger Fahnenbruch vom RGZV. Er ist mit 37 Jahren einer der jüngsten Züchter in Nordrhein-Westfalen, nimmt mit seinen Tieren auch an überregionalen Schauen teil. Er weiß also, worum es geht. „Ein Beispiel: Wenn der Hahn zu groß ist, brauche ich eine kleinere Henne, um die vorgegebenen Maße zu erreichen.“ Weitere Standards, die für die jeweilige Vogelart aufgestellt werden und zu erfüllen sind, sind etwa ein gleichmäßig geformter Kamm des Hahns, eine Zacke darf nicht länger oder kürzer sein als die anderen. Auch der Kehllappen spielt eine Rolle bis zum Zuchterfolg.

Vereinsmeister wurdenHelga und Karl Fahnenbruch

Doch bleibe die Arbeit nicht ausschließlich bei den Tieren hängen. Der Züchter muss außerdem seinen Beitrag leisten für den Ertrag. „Der Stall muss sauber gehalten werden, die Tiere auch. Schon vor zwei Wochen habe ich damit begonnen, die weißen Hühner zu säubern. Futter und Auslauf sind wichtig“, berichtet Fahnenbruch aus der Praxis.

Nebenbei darf die eine oder andere Streicheleinheit nicht fehlen, Mensch und Tier müssen schließlich einen Bezug zueinander finden. Erst dadurch sei es möglich, dass das Huhn auf Kommando eine Position einnimmt, die den Preisrichtern das Werten ermöglicht.

Die Bewertungsskala reicht von ungenügend bis vorzüglich. Werner Wagner, Hans Wilhelm Baum, Luziana und Holger Fahnenbruch sowie Helga und Karl Fahnenbruch konnten sich in die Siegerliste 2015 der Ausstellung eintragen lassen. Vereinsmeister wurden Helga und Karl Fahnenbruch. Der Wanderpokal der Bezirksvertretung ging an Brinkfried Mey, der Otto Klompfass Gedächtnispokal an Werner Wagner sowie der Manfred Adolphs Gedächtnispokal an Hans Wilhelm Baum. Luziana und Holger Fahnenbruch bekamen den Friedhelm Jung Gedächtnispokal. Leistungspreis: Helga und Karl Fahnenbruch (Hühner) sowie Hans Wilhelm Baum (Tauben).

Doch ging es nicht nur um Preise und Auszeichnungen. Der RGZV wollte Besuchern und vor allem Kindern etwas bieten, hatte einen Brutkasten aufgestellt, um zu zeigen, wie Küken schlüpfen. Auch eine Henne war mit ihren Küken zusammen ausgestellt. „Es ist uns ein Anliegen, Kindern die Natur näher zu bringen. All zu häufig gibt es das ja nicht mehr zu sehen“, betont Fahnenbruch.

Christopher Becker

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Sönke Wortmann führt Regie
Bildgalerie
Kulur
bewegte Kinder
Bildgalerie
Kinder-Olympiade
Freilichtbühne startet mit Programm
Bildgalerie
Stadtgarten
Gelungenes Fest der Begegnung
Bildgalerie
Kultur
article
11470762
Besucher bestaunen Rassegeflügel
Besucher bestaunen Rassegeflügel
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/wattenscheid/besucher-bestaunen-rassegefluegel-id11470762.html
2016-01-17 15:42
Wattenscheid