Besonderes Geburtstagsfest mit Klavierkonzert

Reinhard und Anne Cebulla mit Lilian Akopova (Mitte) in der Konzertpause beim Jubiläumsfest.Foto:Helm
Reinhard und Anne Cebulla mit Lilian Akopova (Mitte) in der Konzertpause beim Jubiläumsfest.Foto:Helm
Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Kunstwerkstatt am Hellweg feierte 20-jähriges Bestehen mit vielen interessierten Gästen, Glückwünschen und Geschenken

Eine wahrlich schöne Geburtstagsfeier – sowohl für die Gäste als auch für die Veranstalter: Die Kunstwerkstatt am Hellweg und damit die Betreiber, das Ehepaar Anne und Dr. Reinhard Cebulla, haben jetzt das 20-jährige Bestehen der mittlerweile etablierten Kultur-Institution gefeiert. Mit der Pianistin Lilian Akopova und vielen Gästen. Anne Cebulla: „Knapp 150 Besucher sind gekommen, was fast unsere Kapazitäten gesprengt hat. Wir haben dann im Garten und im Hof bei einem leckeren Buffet gefeiert.“ Zuvor gab die Pianistin Akopova ein etwa anderthalbstündiges Klavierkonzert als Einstieg der Extraklasse in die Jubiläumsfeier. Das Ehepaar Cebulla hat „unglaubliche viele Dankesschreiben und auch Geschenke bekommen“, freut sich Anne Cebulla über die Resonanz derjenigen, die im Laufe der vergangenen 20 Jahre die Kunstwerkstatt kennen- und sicherlich schätzen gelernt haben. So rekrutieren sich auch viele Gäste aus Freunden und Kennern der Kunstwerkstatt. Auf der Internetseite (www.kunstwerkstattamhellweg.de) schreiben die Macher des Vereins „Freundeskreis“ unter ,wir stellen uns vor’: „Noch kennen uns bei weitem nicht alle, die sich für uns und das, was bei uns geschieht und vor allem auch wie es bei uns geschieht, zweifellos interessieren und begeistern würden.“

Der 1998 ins Leben gerufene, „keineswegs exklusive Freundeskreis“ hat inzwischen rund 50 Mitglieder (Stand April 2015). Seit Sommer 1995 haben Cebullas und die Kunstfreunde eine ehemalige Schreinerei nach und nach in einen Raum für Musikaufführungen, darstellende Künste und Ausstellungen verwandelt. In diesem informellen Rahmen haben die Gäste Gelegenheit, nicht nur „in der ersten Reihe zu sitzen, sondern unmittelbar mit den Künstlern in Kontakt zu kommen.“ Diese Chance haben inzwischen rund 40 000 Besucher wahrgenommen. Erleben konnten sie in rund 1100 Veranstaltungen rund 500 Künstler aus rund 70 Ländern. Am Wochenende 26., 27. und 28. Juni gastieren Elizabeth Hopkins und Boris Kucharsky (Violine, Cello, Klavier) und bieten Werke von Schubert und anderen.