Ausstellung zeigt gefiederte Models

Foto: Gero Helm / FUNKE Foto Services

Wattenscheid..  Eigentlich sollte die Schau ja erst Samstag starten. Doch brauchte es einige Tage Vorlaufzeit, um diese Models auf Hochglanz zu bringen. „Waschen, trocknen, schön machen“, hieß es da. Und das, was Holger Fahnenbruch und seine Mitstreiter aus dem Rassegeflügelzuchtverein Höntrop final aufgepeppt haben, ließ sich sehen: Tiere von gut zehn Züchtern konnten sich über 100 Besucher am Wochenende im Falkenheim anschauen.

Für Holger Fahnenbruch war es eine besonders erfolgreiche Zeit: Holger und Luziana Fahnenbruch wurden Vereinsmeister. Zudem von den Preisrichtern prämiert: Karl-Josef Fahnenbruch (Landesverband), Hans Wilhelm Baum (Kreisverband), Werner Wagner und Angela Kappel. Den Wanderpokal der Bezirksvertretung erhielt Karl-Josef Fahnenbruch, den Otto-Klomfaß-Gedächtnispokal Hans Wilhelm Baum. Werner Wagner bekam den Vereinswanderpreis, Markus Fahnenbruch den Manfred-Adolphs-Gedächtnispokal. Die Leistungspreise gingen an Holger und Luziana Fahnenbruch (Hühner) sowie Hans Wilhelm Baum (Tauben).

Der Erfolg hängt mit der Erfahrung zusammen, könnte man im Fall von Holger Fahnenbruch meinen. Schließlich züchtet er seit 30 Jahren, ist mit diesem Hobby groß geworden. Und kann’s nur empfehlen, vor allem dem Nachwuchs: „Es ist wichtig, dass Kinder mit Tieren in Berührung kommen“, sagt der 36-Jährige. „Dabei lernen sie, Verantwortung zu übernehmen. Pflege und Sauberkeit gehören schließlich dazu.“

Für viele Kinder, die am Samstag und Sonntag ins Höntroper Falkenheim kamen, standen aber zunächst die noch nicht geschlüpften Tiere im Blickpunkt. Der Verein hatte einen Brutkasten aufgestellt, bis Samstagmittag waren drei von 17 Eiern angepickt bei 37,5 Grad Durchschnittstemperatur und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit – eine Wissenschaft für sich, wie Vorsitzender Karl-Josef Fahnenbruch weiß: „Die Glucke dreht die Eier mehrmals am Tag. Dabei verlässt sie das Ei für einige Minuten, so dass es ein bisschen abkühlt. Auch wir müssen das beachten.“

Einerlei für die Kinder: Sie hatten einfach Spaß daran, das Leben beginnen zu sehen.