Ampel soll Schulweg sicherer machen

Bislang dient eine Verkehrsinsel zur Fahrbahnüberquerung: der Bereich West-/Ecke Schulstraße.
Bislang dient eine Verkehrsinsel zur Fahrbahnüberquerung: der Bereich West-/Ecke Schulstraße.
Foto: WAZ FotoPool

Wattenscheid.. Im Rahmen der lange diskutierten Schulwegsicherung lässt die Stadt an der Weststraße (Höhe Schulstraße) nun die ersehnte Fußgänger-Bedarfsampel installieren. So sollen die Kinder sicher die vielbefahrene Straße überqueren können. Kosten: etwa 20 000 Euro.

Viele Autofahrer sind dort schneller als die erlaubten 30 km/h unterwegs. In der Vergangenheit haben bei diversen Begehungen der Schule neben der Verwaltung auch einige der Elternvertreter der Grundschule Leithe teilgenommen. Die Eltern hatten Gelegenheit, ihre Bedenken zu den von ihnen erkannten Gefahrenpunkten zu schildern; die verantwortlichen Mitarbeiter der Stadtverwaltung konnten direkt auf die Anregungen der Eltern eingehen. Lösungen zum Thema „Schulwegsicherung“ wurden so gemeinsam erarbeitet.

Verkehrsinsel wird entfernt

„Die vorhandene Verkehrsinsel und Markierung werden noch entfernt; neu markiert werden Fußgängerfurten und Haltelinien“, so Stadtsprecher Oliver Trappe. Wann genau die Ampel freigeschaltet werden kann, stehe noch nicht fest.

„Wir sind auf der Zielgraden“, meint Burkart Jentsch, Mitglied im Schulausschuss und in der SPD-Ratsfraktion, die diverse Ortsbegehungen organisiert hatte. „Nachdem bereits im vergangenen Jahr der Bereich der Schulstraße durch die Einbahnstraßenregelung entschärft wurde und nach Aussage der Schule eine deutliche Entspannung der Situation eingetreten ist, folgt nun mit der Installation der Bedarfsampel an der Weststraße der nächste wichtige Schritt.“

Noch fehlt eine Umsetzung der Umgestaltung der Kreuzung West-/Jahnstraße. „Hier müssen wir die aktuelle Situation auch weiterhin kritisch beobachten, ein offenes Ohr für die Eltern haben und bei Bedarf kurzfristig handeln“, so das für Leithe zuständige SPD-Ratsmitglied. Eltern hatten gefordert, eine Ampelanlage im Bereich der vielbefahrenen und sehr unübersichtlichen Kreuzung West-/Jahn-/Hohensteinstraße zu installieren; Schwerlastverkehr und die Parksituation verschärfen die Lage an dieser Ecke.

Im Rahmen der Schulwegsicherung ließ die Stadt vor einigen Monaten auch rotweiße Poller auf der Schulstraße anbringen: So wird ein Radweg-Streifen abgegrenzt, damit die Kinder die Strecke auch entgegen der zuvor eingerichteten Einbahnstraße sicher befahren können. Auch dem Parkchaos durch an- und wegfahrende Eltern direkt vor der Grundschule Leithe wird so entgegengewirkt. Für Autofahrer gilt eine Einbahnstraßen-Regelung – die Kfz-Durchfahrt ist nur aus Richtung Weststraße kommend möglich.