4,6 Millionen Euro fließen jetzt in die „Soziale Stadt“ WAT

Die Steelen am Ehrenmal, ein Foto aus 2013.
Die Steelen am Ehrenmal, ein Foto aus 2013.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Energetische Modernisierung der Pestalozzi-Realschule und Gestaltung der Parkanlage am Ehrenmal geplant

Die Summe von 4,6 Millionen Euro soll in diesem Jahr nach Wattenscheid fließen, teilt jetzt der SPD-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel mit. Damit können das Programm „Soziale Stadt“ an den Start gehen.

258 Millionen Euro aus dem Städtebauförderprogramm des Landes flössen in 2015 in nordrhein-westfälische Städte und Gemeinden. Mit dem Geld können landesweit 202 Bauvorhaben realisiert werden, darunter 32 neue Projekte.

Laut Yüksel sollen mit dem Geld in Wattenscheid vor allem die energetische Modernisierung der Pestalozzi-Realschule umgesetzt sowie private Baumaßnahmen zur Profilierung und Standortaufwertung unterstützt werden. Ein weiterer Teil fließe in das Stadtteilmanagement, die energetische Erneuerung der Kinder- und Jugendeinrichtung Hüller Straße und die Gestaltung Parkanlage am Ehrenmal.

Das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ ist ein Teilprogramm der Städtebauförderung und hat seine Wurzeln in NRW. Ziel des Städtebauförderungsprogramms ist vor allem, lebendige Nachbarschaften zu fördern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

Dieses Programm soll gezielt Städte und Gemeinden mit strukturellen Schwierigkeiten erreichen und finanziell unterstützen, denen es aufgrund ihrer schwierigen Haushaltslage nicht möglich wäre, das Geld für dringend benötigten Investitionen im Städtebau allein aufzubringen.

Yüksel: „Damit wollen wir auch die Bürgerbeteiligung vor Ort stärken und fördern.“