Das aktuelle Wetter Warstein 7°C
Wirtschaft

Warsteiner behauptet sich gegen allgemeinen Biertrend

15.01.2013 | 14:51 Uhr
Warsteiner behauptet sich gegen allgemeinen Biertrend
Abfüllung der neuen Marke "Warsteiner Herb".Foto: PR

Warstein.  „Warsteiner“ wächst wieder: „Sowohl im Inland als auch im Ausland konnte der Absatz der Marke Warsteiner um 0,5 Prozent ausgebaut werden“, berichtet das Unternehmen über das Jahresergebnis 2012 und bestätigt damit den Trend des 1. Halbjahres. Im Vorjahr war der Wert noch auf 2,7 Millionen Hektoliter gesunken.

Der Getränkeausstoß der Warsteiner Gruppe (neben der Stammmarke „Warsteiner“ unter anderem Herforder, Frankenheim Alt, Paderborner, Weissenburg, Isenbeck, König Ludwig Schloßbrauerei Kaltenberg) blieb mit 4,56 Millionen Hektolitern auf Vorjahresniveau.

Wie bereits in der Vergangenheit profitierte die Brauerei-Gruppe insbesondere vom Erfolg ihrer „Ableger“ des „Premium Verum“: Mit zweistelligen Zuwachsraten entwickelten sich die Absätze in den Segmenten Alkoholfrei und Radler nach Unternehmensangaben auch in diesem Jahr wieder deutlich besser als der Markt.

Den konsolidierten Jahresumsatz gibt die Warsteiner Gruppe für das Geschäftsjahr 2012 bei mit 530 Millionen Euro an – eine Steigerung um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damals war der Wert nach dem Verkauf des Argentiniengeschäfts auf 522 Millionen Euro gefallen.

Warsteiner Herb soll zum Wachstum für 2013 beitragen

Catharina Cramer, Geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Gruppe, ist mit den Zahlen zufrieden: „Unsere Entwicklung ist besonders erfreulich, da der deutsche Biermarkt im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen ist.“ Dies gelte insbesondere für das deutsche Handelsgeschäft, in der die Marke „Warsteiner“ um rund zwei Prozent zulegen konnte. Das Fassbiergeschäft habe sich in einem weiterhin sehr schwierigen Umfeld auf Marktniveau bewegt.

Und auch der Ausblick ist aus Sicht der Brauereichefin erfolgversprechend. Cramer: „Mit der Einführung unserer Produktneuheit Warsteiner Herb sehe ich für 2013 weiteres Wachstumspotenzial.“

Manfred Böckmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Pferde zogen Warsteins erste öffentliche Kehrmaschine
Geschichte
Kurz vor Beginn des Ersten Weltkrieg kaufte die Stadt Warstein erste Fahrzeuge zur Reinigung der Straßen. Der Grund für den Kauf erinnert an heutige...
Unmut über Kita-Streik Luft gemacht
Familie
Ihrem Unmut über die als unzumutbar empfundene Situation machten gestern Eltern und Kinder aus dem gesamten Möhnetal bei einer Demonstration vor dem...
Linneboden will Leader-Programm voll ausnutzen
5verBund
Wie über „einen kleinen Lottogewinn“ freut sich Ortsvorsteher Franz Linneboden über den Erfolg des „5verBund“ bei der Leader-Bewerbung. Hirschberg hat...
Warstein wird zum „Kletter-Hotspot“ in NRW
Klettern
Paul Steinacker und Joachim Fischer sind sich sicher: „Das kann der Kletter-Hotspot in ganz Nordrhein-Westfalen werden.“ Die beiden Kletter-Experten...
Sturmtagsfeier mit humorvollen und ernsteren Anteilen
Wilke-Preis
Würdevoll und fröhlich – so feiert Belecke nach den Worten von Elke Bertling den Sturmtag. Auch in diesem Jahr waren beide Attribute erfüllt.
Fotos und Videos
Vogelschießen und Festzug
Bildgalerie
Schützenfest Warstein
Schützenfest Hirschberg
Bildgalerie
Jubiläum
Ehrungen und erster Umzug
Bildgalerie
Schützenfest Warstein
Böllern der Kanoniere
Bildgalerie
567. Belecker Sturmtag
article
7484282
Warsteiner behauptet sich gegen allgemeinen Biertrend
Warsteiner behauptet sich gegen allgemeinen Biertrend
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/warstein/warsteiner-behauptet-sich-gegen-allgemeinen-biertrend-id7484282.html
2013-01-15 14:51
Bier,Warsteiner,Radler,Weizen,Pils,Alt,Warstein,Catharina Cramer
Warstein