Das aktuelle Wetter Warstein 21°C
Feuerwehr

Mitglied der Wehr verletzt bei Brand

04.09.2012 | 13:29 Uhr
Mitglied der Wehr verletzt bei Brand
Einsatz an der Filteranlage bei Calcis.Foto: Georg Giannakis

Warstein. Ein technischer Fehler verursachte offenbar am Dienstagmorgen einen Schwelbrand bei der Firma Calcis im Gewerbegebiet Enkerbruch. Dort brannten die Filtersäcke.

Während der Thermofühler eine Temperatur von rund 150 Grad übermittelte, war es über 300 Grad heiß – zu heiß für die Filtersäcke aus Kunststoff, die sich dann zu verflüssigen begannen und in Brand gerieten, schildert Calcis-Werksleiter Per Wasner gegenüber der WESTFALENPOST das Geschehen.

Er informierte am Dienstag gegen 8.30 Uhr Stadtbrandinspektor Michael Döben von dem Vorfall – und der beorderte die Feuerwehr ins Gewerbegebiet. Die holte dann die Säcke aus dem Filtersystem. Und zwar von Hand, wie Stadtbrandinspektor Michael Döben das Vorgehen erläutert. 25 Mitglieder des Löschzuges Warstein, unterstützt durch die Feuerwehrleiter aus Belecke, waren bis kurz vor Mittag im Einsatz.

„Filteranlagen brennen immer schon mal“, betont Döben; insofern war dies kein völlig ungewöhnlicher Einsatz für seine Kameraden. Und trotzdem: Es bestand die Gefahr, dass zu viel Sauerstoff an die Filter gelangte, so dass der Brand stärker geworden wäre. Hinzu kommt, dass es sich um umgelöschten Kalk handelt, der nicht mit Wasser in Berührung kommen darf.

Beim Einsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann, der sich bei den dort herrschenden hohen Temperaturen (Döben: „Bis 500 Grad“) die Finger verbrannte.

Die Reparatur der Filteranlage soll bis Ende der Woche abgeschlossen sein. Der Ofen steht in dieser Woche eh still, da Revisionsarbeiten durchgeführt werden. In diesem Rahmen, so Wasner, war allerdings kein Filterwechsel vorgesehen, der nun mit erfolgt. Er geht davon aus, dass der Betrieb wie geplant am Freitag wieder angefahren werden kann, da die Stahlkonstruktion des Filtersystems offensichtlich nicht beschädigt wurde. Den durch den Brand angerichteten Schaden beziffert der Calcis-Werksleiter auf über 20 000 Euro. Einen derartigen Brandschaden habe er noch nicht erlebt, weder in diesem Betrieb noch vorher, so Wasner: „Ich habe bisher die Feuerwehr noch nie auf dem Hof stehen gehabt.“

Zumindest bei einem Einsatz: Ganz bewusst nutzt die Feuerwehr die Möglichkeit, sich vor Ort zu informieren und dort Übungen durchzuführen. Döben: „Es ist gut, dass man sich dort auskennt – und die Verantwortlichen vor Ort.“

Manfred Böckmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Weltmeister! - So sieht Warstein das Finale
Bildgalerie
Public Viewing
Deutschland ist Weltmeister nach einem Zitterspiel mit Verlängerung im Finale der Fußball-WM 2014 gegen Argentinien. In der Warsteiner Sauerlandhalle drückten mehr als 500 Fans für Jogis Jungs die Daumen. Klickt durch die Fotos vom Public Viewing in Warstein.
Es sind die Menschen, die Mülheim ausmachen
Mülheim
Bis vor kurzem hatte Susanne Kemker mit Politik nicht viel am Hut. Heute ist sie Ortsvorsteherin des Ortes Mülheim und damit quasi mittendrin im politischen Geschehen rund um den 900-Seelen-Ort.
Freizeit und Fachwissen zur Verfügung gestellt
Schützenfest
Nach dem offiziellen Start des Hochfestes in Allagen mit dem Aufsetzen des Vogels sowie der Ehrung der verstorbenen Mitglieder am Ehrenmal freute sich der Oberst der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Walter Risse über die große Zahl der Jubilare.
Imagefilm für die Stadt ein „richtiges Pfund“
We love Warstein
„Genießt die nächsten 105 Sekunden“, freute sich Frederik Cramer, Vorsitzender von „We love Warstein“, den Mitgliedern des Vereins den „wirklich tollen Film“ am Freitagabend erstmalig präsentieren zu können.
Suttroper Familie jubelt beim Finale für Argentinien
Fußball-WM
Silvia und Eduard Wiebe sind in Argentinien geboren worden. Seit Jahrzehnten leben sie in Suttrop – aber ihr Herz schlägt beim WM-Finale gegen Deutschland weiter für das südamerikanische Land. Es gibt nur ein Problem: Die Wiebes werden die entscheidenden Spielminuten am Sonntag gar nicht sehen...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Gasthof Schöne abgerissen
Bildgalerie
Abbruch
Lukas Schaaf in Belecke
Bildgalerie
Konzert
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Warsteiner Pilger unterwegs
Bildgalerie
Werl-Wallfahrt