Das aktuelle Wetter Warstein 15°C
Kirchenvorstand

Jeder kann Beitrag leisten für eine lebendige Gemeinde

11.10.2012 | 23:00 Uhr
Jeder kann Beitrag leisten für eine lebendige Gemeinde
Kirchenvorstandswahlen: Pfarrer Thomas WulfFoto: Tanja Frohne

Warstein. Längst ist der Kirchenvorstand im Pastoralverbund Warstein keine reine Männerdomäne mehr. In Suttrop stellen die Frauen sogar 50 Prozent der Mitglieder, und auch in Warstein und Hirschberg diskutieren Frauen mit, wenn es um finanzielle Belange in den Gemeinden geht. Pfarrer Thomas Wulf hofft, dass sich dieser Trend fortsetzt, wenn die Ergebnisse der Kirchenvorstands-Wahlen feststehen. Gewählt wird am 17. und 18. November.

Die gute Nachricht zuerst: Derzeit gibt es in den drei Pfarreien des Pastoralverbundes – Hirschberg, Suttrop sowie ein gemeinsamer Kirchenvorstand für St. Pankratius und St. Petrus Warstein – so viele Kandidaten, wie Plätze frei werden. „Wir würden uns aber freuen, wenn es mehr Kandidaten würden, damit es zu einer echten Wahl kommt“, betont Pfarrer Wulf. Mit der Werbung neuer Kandidaten sind die Wahlausschüsse derzeit beschäftigt. „Aber es ist überhaupt nicht anrüchig, sich selbst zu melden.“

Viele Wieder-Kandidaturen

Alle drei Jahre wird die Hälfte des Gremiums für sechs Jahre gewählt. In Hirschberg stehen drei Mitglieder, in Suttrop und Warstein je fünf Mitglieder zur Wahl. „Es gibt eine Menge Leute, die wieder kandidieren. Das ist ein Zeichen dafür, dass es Spaß macht“, meint Wulf.

Auch wenn es bei den Treffen des Kirchenvorstandes eher um die harten Themen geht: Finanzen – in enger Zusammenarbeit mit dem Gemeindeverband – Gebäude-Management und Liegenschaften – die Verpachtung von Grundstücken und Feldern – und Personal – etwa für den Kindergarten St. Petrus – sind die drei Aufgabengebiete.

Beim Gebäude-Management geht es vor allem um die Instandhaltung und Renovierung kirchen-eigener Gebäude – vom Pfarrheim bis zum Kirchenbau und Kindergarten. „Es ist gut, wenn man jemanden hat, der vorbetet, aber auch, wenn es dabei nicht reinregnet“, bringt es Pfarrer Wulf auf den Punkt. So hat das derzeitige Gremium die Planungen für die Renovierung des Gemeindezentrums und Jugendheims Suttrop abgeschlossen, als nächstes steht die Kirchen-Innenraum-Renovierung in Suttrop, St. Petrus und Hirschberg an.

Aufgabenteilung

Warum man sich engagieren sollte? „Vielleicht wegen persönlicher Talente oder beruflicher Profession – klassisch waren Juristen, Bänker und Bauingenieure – oder, weil man gerade Rentner geworden ist und ein neues Betätigungsfeld sucht. Oder, weil man dazu beitragen möchte, dass es gute Rahmenbedingungen für eine lebendige Gemeinde gibt.“ Außerdem werden die Aufgaben, etwa Sicherheitsfragen, klar zugeteilt, so dass man sich auf „sein“ Feld konzentrieren kann. „Ich habe den Eindruck, dass sind angenehme Gremien in den Pfarreien, in denen man offen diskutieren und nach Lösungen suchen kann.“

Tanja Frohne



Kommentare
Aus dem Ressort
In der Tradition einer Herberge
Übernachten in Warstein
Die Jugendherberge in Rüthen ist einfach eingerichtet. Außer Etagenbetten, Schrank und einem Tisch geben die Zimmer nicht viel her. Dafür ist die Atmosphäre in dem Haus noch ganz genauso wie sie früher in Jugendherbergen war – stets familiär.
Warsteinerin engagiert sich für ein Jahr in Afrika
Auslandsjahr
Als Missionarin auf Zeit reist Sophie Fahney nach Sansibar, um zu helfen und Erfahrungen zu sammeln. Im Interview mit der WESTFALENPOST erzählt sie, wie sie zum dem Entschluss kam, was sie dort erwartet und was sie am meisten vermissen wird.
Franzosen freuen sich auf „Abend der Begegnung“
Städtejubiläum
Keine Ansprachen, dafür zahlreiche Karnevalsdarbietungen werden den „Abend der Begegnung“ am Samstag in der Sauerlandhalle prägen. Das kündigen die Organisatoren des großen Festwochenende „50 Jahre Städtepartnerschaft Warstein - St. Pol“ an. Bürgermeister Manfred Gödde legte sogar selber Hand an.
Das Möhnetal wird zum Vorbild
MüSiWa.
Ein perfekter Gastgeber für die bevorstehende vierte Auflage „Tag der Dörfer in Südwestfalen“ möchte das Kirchspiel Mülheim-Sichtigvor-Waldhausen am Samstag, 20. September sein.
Warsteiner SPD begrüßt Entlastung der Kommunen
Kroneichenfest
Ihr traditionelles „Kroneichenfest“ feierte die SPD Warstein zum 114-jährigen Bestehen des Ortsvereins am Samstag im Warsteiner Wald. Dabei befassten sich die Genossen auch mit der Weltpolitik: Bundestagsabgeordneter Wolfgang Hellmich berichtet von seiner Arbeit im Verteidigungsausschuss.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Belecker Jubiläumsschnade
Bildgalerie
Belecke
Start der Sekundarschule
Bildgalerie
Eröffnung
Kompaniefest lockt
Bildgalerie
Fröhlicher Sommerabend
Plattdeutscher Nachmittag
Bildgalerie
Brauchtum