Das aktuelle Wetter Warstein 1°C
Blitzmarathon

Gewarnt und doch ertappt beim Blitzmarathon im Stadtgebiet Warstein

24.10.2012 | 13:25 Uhr
Funktionen
Gewarnt und doch ertappt beim Blitzmarathon im Stadtgebiet Warstein
An sechs Stellen im Warsteiner Stadtgebiet wurden am Mittwoch die Fahrzeuge im Rahmen des "Blitzmarathons" kontrolliert. Christiane Hecker hat ein wachsames Auge auf den fließenden Verkehr.Foto: Manfred Böckmann

Suttrop. Am Gerichtsweg (unweit der Grundschule) erwischte es am ganz frühen Morgen gleich vier Autofahrer, im Bereich des Kahlenbergsweges (DRK-Heim) waren zwei Autofahrer zu schnell. An der Kreisstraße in Suttrop blieb eine Geschwindigkeitsüberschreitung (ganz wenige Stundenkilometer zu viel wurden übersehen) aus. Christiane Hecker maß fleißig, Kollegin Vera Traud wartete mit Kelle darauf, Autofahrer anzuhalten und Thomas Makrutzki im Bulli, Verwarnungen zu schreiben und (bargeldlos) zu kassieren.

Doch der Standort an der Kreisstraße Ecke Hahnewall war bedingt durch die Baustelle mit Ampelschaltung äußerst ungünstig gewählt, so dass die Polizisten die Messstelle etwas weiter in Richtung Suttrop-Zentrum verlagerten. Dort stand das blaue Einsatzfahrzeug so deutlich, dass vermutlich der, der die vielen Hinweise nicht gelesen (oder wieder vergessen) hatte, von anderen Autofahrern „gewarnt“ werden konnte. „Wer jetzt noch zu schnell fährt, ist selber Schuld“, betonen die Beamten angesichts des 3. Blitzmarathons. Und wer weiß, dass eine Baustellenampel folgt, rast offenbar erst recht nicht auf der Kreisstraße.

Berührungsängste kennt der Bürger – zumindest an diesem Tag – offenbar nicht. Einige seien gekommen, um sich die Funktion des Messgerätes erklären zu lassen, schildert Thomas Makrutzki seine Erfahrungen. Und die, die es erwischt hat, nehmen es locker: „Ich hab’s gewusst“, meinte etwa ein Heranwachsender. „Mama hatte es mir noch gesagt: Fahr’ vorsichtig!“ 15 Euro sind jetzt fällig – und verheimlichen lässt sich die Ordnungswidrigkeit nicht: „Wir machen Onlinebanking!“

Das Wort „Abzocke“ haben die kontrollierenden Beamten „noch nie“ gehört. Vor allem wenn der Hintergrund erklärt wird sehen es die Betroffenen ein, hat der erfahrene Polizist festgestellt. Und fahren hoffentlich künftig langsamer.

Manfred Böckmann

Kommentare
Aus dem Ressort
Löschgruppe Suttrop ist wichtig für das Vereinsleben
Feuerwehr
147 Termine nahmen die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr wahr. Beim Neujahrsempfang galt der Dank auch den Frauen der Feuerwehrleute.
Von Aaskuhle, Butenaf und Königserlen
Straßennamen
Sie heißen „Zum Kohlmarkt“, „Am Gesellenhaus“ oder „Zur Alten Kirche“ – viele von Warsteins Straßen haben Namen, hinter den mehr als die bloße...
Zukunft der Schützenbruderschaft Niederbergheim ungewiss
Schützen
Es war keine gewöhnliche Generalversammlung, zu der die Niederbergheimer Schützen am Sonntag zusammen kamen: Es ging um nicht weniger als um die...
Jan Söbke führt die Jungschützen Suttrop an
Schützen
In vier Monaten findet das Suttroper Schützenfest statt. Bereits am Freitagabend war den Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Suttrop...
Mit neuem Vorsitzenden ins Geburtstagsjahr
Wöske Schnadloipers
Dass auf die Frage „Wer möchte noch ein Bier?“ die Resonanz meistens eine gute ist, das dürfte in der Domschänke Usus sein. Dass aber gleich 40 bis 50...
Fotos und Videos
Ludger Jesse neuer Prinz
Bildgalerie
Prunk- und Galasitzung...
Partysaison eingeläutet
Bildgalerie
Winter-Olé-Fete
Laienspieler Waldhausen
Bildgalerie
Theater
Ballett-Tänzerinnen in Belecke
Bildgalerie
Ballett
article
7224290
Gewarnt und doch ertappt beim Blitzmarathon im Stadtgebiet Warstein
Gewarnt und doch ertappt beim Blitzmarathon im Stadtgebiet Warstein
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/warstein/gewarnt-und-doch-ertappt-id7224290.html
2012-10-24 13:25
Blitzmarathon,Polizei,Warstein,Suttrop,Kreis Soest,Makrutzki,Radarfalle,Beamte,Geschwindigkeit,Messung
Warstein