Das aktuelle Wetter Warstein 10°C
Warstein

Für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

20.07.2013 | 00:17 Uhr

Kreis Soest. 18 Unternehmen erhielten jetzt das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ von Kreisdirektor Dirk Lönnecke und Ekkehart Hermann Schieffer, Vizepräsident IHK Hellweg-Sauerland, in den Räumen der Firma WHW Walter Hillebrand GmbH & Co. KG in Wickede.

Die Vereinbarkeit von Familienleben und echten Karrierechancen wird auch in den Unternehmen im Kreis Soest immer mehr zur Schlüsselfrage für die Rekrutierung und Bindung von Fachkräften. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2010 erstmalig das Zertifikat „Familienfreundliches Unternehmen im Kreis Soest“ verliehen.

Mittlerweile sind mehr als 30 Unternehmen ausgezeichnet. Zehn Neu-Zertifizierungen und acht Re-Zertifizierungen liegen jetzt vor. Mehr als 20 Unternehmen haben dieses Zertifikat in der Vergangenheit erworben. Damit fiel die Idee des Themenforums „Familienfreundliche Unternehmen“ im Rahmen der Lokalen Bündnisse für Familie im Kreis Soest auf fruchtbaren Boden.

Kirsten Tischer, Prokuristin der wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH, dankte den Unternehmensvertretern für ihre vielfältigen familienfreundlichen Maßnahmen in den Unternehmen, die von einer unabhängigen Jury bewertet wurden. Eine externe Beraterin begleitete den Prozess. „Mit dem Zertifikat wird den lokalen Unternehmen ein Beratungsangebot zur familienbewussten Personalpolitik angeboten. Familienfreundlichkeit schafft nicht nur für die Mitarbeiter, sondern auch für die teilnehmenden Unternehmen positive Effekte“, betonte Tischer.

Ein Telearbeitsplatz, Urlaub in Ferienzeiten, ein Ausbildungsplatz für eine Mutter mit einem kleinen Kind, Kinder, die mit zur Arbeit genommen werden können, Kinder, die im Notfall in einer naheliegenden Kita untergebracht werden können und vieles mehr waren entscheidende Punkte für die Bewertung.

Die Neuzertifizierungen gingen an: Bäckerei-Konditorei Niehaves GmbH & Co. KG, Wickede; Bettenwelt Soest GmbH & Co. KG, Soest; Caritasverband für den Kreis Soest e. V., Soest; Elektro Müller GmbH, Belecke; Forsthaus Wiesmann, Möhnesee; Ohrmann GmbH Mantagetechnik, Möhnesee-Wippringsen; Provinzial Geschäftsstelle Edgar Horstschäfer, Rüthen; Walkenhaus Seniorenheim GmbH & Co. KG, Bad Waldliesborn; Westfälische Werkstätten GmbH, Lippstadt-Benninghausen; WHW Walter Hillebrand GmbH & Co. KG, Wickede.

Rezertifiziert wurden: Agentur für Arbeit Meschede-Soest, Standort Soest; AOB GmbH, Soest; Avitea GmbH work and more, Lippstadt; Caritas im Kreis Soest gGmbH, Soest; HBPO GmbH, Lippstadt; Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt; Katholische Kindertageseinrichtung Hellweg gGmbH, Soest; Prisma Klinik am Park GmbH, Bad Sassendorf.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Umzug in Warstein
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Aus dem Ressort
Flüchtlinge in Rüthen denken über Hungerstreik nach
Flüchtlinge
In Rüthen im Kreis Soest gibt es nur Lob für die Notunterkunft. Schließlich ist das Schwesternhaus Maria vom Stein ein idyllisch gelegenes Haus am Stadtrand von Rüthen. Dennoch denken die Flüchtlinge über einen Hungerstreik nach. Ihnen fehlt ein Behördenakt: die Registrierung.
Riegel vor, denn sicher ist sicherer
Aktionswoche
Polizei berät auf dem Belecker Marktplatz Besucher und gibt Tipps zur Einbruchprävention.
Models für Brautmode gecastet
Hochzeitsmesse
Andre Goesmann suchte Mädchen für die neue Kollektion. Kleider sollen auf Hochzeitsmesse präsentiert werden.
Viele Autofahrer ignorieren Einbahnstraße am Wiebusch
Umleitung
Damit den Beleckern ein 15 Kilometer langer Umweg ins Industriegebiet Wiebusch erspart bleibt, hat die Stadt kurzerhand einen Feldweg zur Einbahnstraße umdeklariert. Der soll nun von vielen Autofahrern auch in die falsche Richtung benutzt werden. Unsere Beobachtungen an der Einbahnstraße im...
Grünflächen statt Grabfelder
Friedhof
Auf den Friedhöfen gibt es immer mehr leere Flächen, weil sich die Bestattungskultur geändert hat. In Hirschberg sucht man per Pilotprojekt nach einer Lösung des dadurch entstehenden Problems. Das es vor allem auf Feld 3 gibt.