Das aktuelle Wetter Warstein 18°C
WIM 2012

Ehrengast Eckhard Uhlenberg hebt zur Ballonfahrt bei der Montgolfiade ab

04.09.2012 | 17:41 Uhr
Abflug zur Ballonfahrt bei der Warsteiner Montgolfiade im Ballon von Pilot Thorsten Sprenger aus Allagen in die Luft: Friedrich Uhlenberg, Andreas Bruck, Eckhard Uhlenberg, 1. Vizepräsident des NRW-Landtags, sowie Lukas Löer ebenfalls aus Allagen, Deutscher Vizemeister im Mannschaftszeitfahren im Bahnradrennfahren.Foto: WIM

Warstein.   Die 22. Warsteiner Montgolfiade läuft weiter auf Hochtouren. Fast 100 Ballone entschwanden am Donnerstagfrüh in den Himmel. Der Regen am Mittwoch verhinderte den Morgenstart vom Paderborner Flughafen. Doch abends konnten immerhin noch 26 Heißlüfter abheben. In einem Korb saß Landtagsvizepräsident Eckhard Uhlenberg.

Ehrengast Eckhard Uhlenberg packte beim Aufrüsten des Ballons kräftig mit an. Kurz danach stieg er mit Pilot Thorsten Sprenger aus Allagen auf in den Himmel. Mit im Korb standen Friedrich Uhlenberg, und Andreas Bruck sowie Lukas Löer ebenfalls aus Allagen. Er ist Deutscher Vizemeister im Mannschaftszeitfahren im Bahnradrennfahren.

Nach der Landung und Rückkehr zum Montgolfiade-Gelände erlebte die Crew das zündende Candlelightglow mit 56 Brennern. Auf das Nigthglow verzichten die Veranstalter der WIM wegen der am Mittwoch ausnahmsweise nicht ganz so stabilen Wetterlage.

Am Dienstag Abend kamen die Ballon-Fans aus Nuttlar und Umgebung auf ihre Kosten, denn in diese Richtung entschwanden am späten Nachmittag 121 Heißlüfter. Einmal mehr zeigte sich, dass der Start am Freitag nur ein Ausrutscher gewesen sein kann – seitdem sind die Wetterbedingungen optimal für die Ballöner.

59 Ballone stiegen am Dienstagmorgen in den Himmel

Die Warsteiner Montgolfiade läuft auf Hochtouren. Am Wochenende geht es in den Endspurt. Foto: Sellmann/WNM

Auch am Morgen herrschte fast schon Hochbetrieb auf dem Montgolfiadegelände: 59 „Kugeln“ wurden aufgerüstet und entschwebten mit ihren Passagieren in den Himmel über Warstein. Und sollten sich die Wetterfrösche nicht ganz doll irren, wird es auch beim Rest der Woche keine Beeinträchtigungen mehr geben.

Wer es nicht zum Startplatz geschafft hat – oder schlicht einmal eine andere Perspektive sucht, dem seien die umliegenden Erhebungen empfohlen. Auch der Lörmecketurm bietet sich als eine ideale Aussichtsplattform am, wenn denn der Wind die Heißlüfter in Richtung Meschede treibt.

In den vergangenen Tagen ging es eher in Richtung Haar. Kein Wunder, dass Beobachtungsposten dort heiß begehrt waren. Den ultimativen Blick gibt es natürlich von oben. Als Mitfahrer in einem der vielen Heißluftballone auf der WIM.

Ballon-Festival in Warstein
Ballonfahrt über den Wolken

Manfred Böckmann, Hartwig Sellmann



Kommentare
Aus dem Ressort
100 Jahre Warten auf Grün
Ampeln
100 Jahre Ampel. Die wurde in den USA errichtet. In Warstein dauerte es allerdings noch etwas länger bis zur ersten Lichtzeichenanlage. Wohl in den 1970er Jahren begann auch die Verkehrsregelung mittels Lampen in der Wästerstadt.
Auf Station 7 gehen die Uhren anders
Gesundheit
Die Tür zum Balkon steht weit offen. Dass die Brüstung komplett verglast ist und sich nur kleine „Lüftungsschlitze“ zwischen den dicken Scheiben öffnen, sieht der Besucher, der die Station 7 betritt, nicht sofort. Der Balkon ist Sinnbild für die Besonderheit dieser Station: Auf der...
In der Tradition einer Herberge
Übernachten in Warstein
Die Jugendherberge in Rüthen ist einfach eingerichtet. Außer Etagenbetten, Schrank und einem Tisch geben die Zimmer nicht viel her. Dafür ist die Atmosphäre in dem Haus noch ganz genauso wie sie früher in Jugendherbergen war – stets familiär.
Warsteinerin engagiert sich für ein Jahr in Afrika
Auslandsjahr
Als Missionarin auf Zeit reist Sophie Fahney nach Sansibar, um zu helfen und Erfahrungen zu sammeln. Im Interview mit der WESTFALENPOST erzählt sie, wie sie zum dem Entschluss kam, was sie dort erwartet und was sie am meisten vermissen wird.
Franzosen freuen sich auf „Abend der Begegnung“
Städtejubiläum
Keine Ansprachen, dafür zahlreiche Karnevalsdarbietungen werden den „Abend der Begegnung“ am Samstag in der Sauerlandhalle prägen. Das kündigen die Organisatoren des großen Festwochenende „50 Jahre Städtepartnerschaft Warstein - St. Pol“ an. Bürgermeister Manfred Gödde legte sogar selber Hand an.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Belecker Jubiläumsschnade
Bildgalerie
Belecke
Start der Sekundarschule
Bildgalerie
Eröffnung
Kompaniefest lockt
Bildgalerie
Fröhlicher Sommerabend
Plattdeutscher Nachmittag
Bildgalerie
Brauchtum