Das aktuelle Wetter Warstein 11°C
Kindergarten

Das ist Wahnsinn, was Sie leisten

20.09.2012 | 20:05 Uhr
Das ist Wahnsinn, was Sie leisten
Der Jugendhilfeausschuss besuchte den Kindergarten Salzbörnchen.Foto: Manfred Böckmann

Warstein. Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses waren begeistert: „Schön sieht es hier aus“, meinten die Teilnehmer des städtischen Gremiums, als sie vor Beginn der Sitzung am Donnerstag Abend die Einrichtung besuchten, die jüngst umgebaut worden war.

Die Leiterin, Petra Waßmus, führte die Gruppe durch die Räume und erläuterte die Veränderungen. „Wir sind stolz auf das, was passiert ist“, betonte die Pädagogin. Im alten Gebäudeteil wurde gründlich renoviert, es wurden Fluchtwege nach außen geschaffen, jedes Bad hat einen Wickelbereich bekommen und jeder Gruppenraum hat nun einen Nebenraum, was für mehr Ruhe sorgt.

Das Außengelände wurde neu gestaltet, die Terrasse ist nun leider kleiner, wird im Herbst neu angelegt. In der neuen Küche ist wesentlich mehr Platz, ein Umstand, den Waßmus sehr lobte. Die Idee wurde „unter den gegebenen Voraussetzungen üppig gut umgesetzt“, formulierte es die Pädagogin, „praktisch und auch schön.“

Seit dem 1. August sind auch die „Kleinen“ in der Einrichtung – insgesamt 20 Kinder sind unter drei Jahren alt, davon vier unter zwei Jahren. In den drei Gruppen werden 55 Kinder betreut – der Altersschnitt wird in den kommenden Jahren noch sinken.

„Wahnsinn, was Sie leisten“, sprach Ausschuss-Vorsitzende Elke Bertling dem zehnköpfigen Kollegium Anerkennung aus. „Und da ist nie einer übrig“, betonte Waßmus, die den Wunsch nach einer Haushaltshilfe für die Küche äußerte. Das werde gerade geprüft, so Jutta Heinert, Leiterin des Jugendamtes, die Kosten im Auge.

Interkommunale Zusammenarbeit

Bei einer Enthaltung sprach sich der Ausschuss anschließend im Rathaus für die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Jugendhilfe aus: Künftig sollt die Rufbereitschaft am Abend und am Wochenende mit dem Kreis Soest geregelt werden. Jutta Heinert stellte das neue Konzept vor. Holger Rick hob neben dem auch vorhandenen finanziellen auch fachliche Vorteile der neuen Lösung hervor. Heike Kruse wünschte sich eine erste Bilanz nach einem Jahr.

Und Elke Bertling wünschte den Mitarbeitern des Jugendamtes, „dass Sie hoffentlich nicht viele aufregende Nächte haben werden.“

Manfred Böckmann



Kommentare
Aus dem Ressort
21 Pfleger bestehen Prüfungen beim LWL
Urkunden
2330 theoretische und 2786 praktische Stunden: Das ist die beeindruckende Bilanz des aktuellen Abschlusskurses der Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Lippstadt der Kliniken Lippstadt und Warstein im Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL).
Anspruchsvolle Einstimmung auf den Herbst
Kultur
Zehn Jahre Westfalen Classics – das internationale Musikfestival feiert in diesem Jahr ebenso wie das Festival „Celloherbst am Hellweg“ ein rundes Jubiläum. Erstmalig fand in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Westfalen e.V. auch eine Kooperation zwischen den beiden etablierten Konzertreihen statt.
Endspurt für zukünftige i-Männchen
Schule
In diesen Tagen erhalten 213 Eltern, deren Kinder zum 1. August 2015 schulpflichtig werden, ein Informationsschreiben der Stadt Warstein zur Schulanmeldung. An fünf Grundschulen können die Kinder im Stadtgebiet angemeldet werden.
Niederländischen Touristen ist das Sauerland wohl zu teuer
Tourismus
Bei "Sauerland Tourismus" läuten die Alarmglocken, weil immer weniger niederländische Gäste kommen. Allein bei den Gästezahlen lag der Rückgang zuletzt bei mehr als zehn Prozent. Vielen Niederländern ist das Sauerland wohl schlicht zu teuer. Touristik-Experten planen bereits eine "Gegen-Offensive".
Höhlensportplatz bleibt Dauerproblem
Bilsteintal
„Da kann man doch ruhigen Gewissens mit Kindern nicht hingehen!“ – Am Sonntag hatte Tanja Tacke ihrem Ärger über den verdreckten und zugemüllten ehemaligen Höhlensportplatz per Facebook Luft gemacht. Als sie am Montag den Platz aufsuchte, um ihn im Vorfeld der Dienstag beginnenden Waldtage der...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Der Festzug beim Kreisschützenfest
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Kreisschützenfest in Arnsberg II
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Kreisschützenfest in Arnsberg
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014