Das aktuelle Wetter Warstein 7°C
Anliegerbeiträge für Baumaßnahme Ortszentrum

Belecker fordern Infos zu Kosten

16.11.2007 | 11:06 Uhr

Belecke. In der gut besuchten Ratssitzung am Montag brannten auch den Einwohnern Fragen auf den Nägeln. So meldeten sich gleich mehrere Belecker zu Wort, die Auskunft zur Höhe der Anliegerkosten für die Baumaßnahme „Ortszentrum Belecke” einforderten.

 Karin Heimann aus der Bahnhofstraße 21 hatte einen Fragenkatalog schriftlich formuliert und gab diesen nach dem öffentlichen Verlesen direkt Kämmerer Florian Beutler an die Hand. Dieser wunderte sich über den Inhalt der Kostenaufstellung: „Keiner kann nachvollziehen, woher die Zahlen kommen”, erklärte er gestern gegenüber unserer Zeitung. Offensichtlich sei der Antragstellerin das sehr detaillierte Antwortschreiben der Verwaltung noch nicht zugegangen. Der Stadtentwicklungsausschuss hatte in der vergangenen Woche beschlossen, ihr die komplette Stellungnahme des Kämmerers zukommen zu lassen. Darin erklärt Beutler, dass die Anliegerkosten für alle vier Bauabschnitte, die auf die erschlossenen Grundstücke umgelegt werden, voraussichtlich 760 000 Euro betragen werden. Diese Summe sei zum größten Teil aufgrund grob geschätzter Baukosten ermittelt worden. Ingesamt sieht der Investitionsplan eine Bausumme von rund 2,8 Mio. Euro vor. Die Straßenbau- und Erschließungsbeiträge liegen zwischen durchschnittlich 3600 und 16 850 Euro pro Grundstück, wobei die maximal zulässigen Vollgeschosse laut Bebauungsplan bereits berücksichtigt sind. Des weiteren wurde der Gewerbezuschlag für Kerngebietsgrundstücke und für überwiegend gewerblich genutzte Grundstücke ebenfalls berücksichtigt. Mit welchen Belastungen jeder Einzelne rechnen muss, können betroffene Anlieger direkt im Rathaus erfragen. Zum derzeit aktuellen Stand gibt Sigrid Thomberg Auskunft unter  02902/81-341. Über die von Hubert Bölling beantragte Info-Veranstaltung zur Höhe der Kosten für Anlieger der Bahnhofstraße wurde im Rat noch nicht entschieden.

Susanne LÖBBERT



Kommentare
Aus dem Ressort
Flüchtlinge in Rüthen denken über Hungerstreik nach
Flüchtlinge
In Rüthen im Kreis Soest gibt es nur Lob für die Notunterkunft. Schließlich ist das Schwesternhaus Maria vom Stein ein idyllisch gelegenes Haus am Stadtrand von Rüthen. Dennoch denken die Flüchtlinge über einen Hungerstreik nach. Ihnen fehlt ein Behördenakt: die Registrierung.
Sprunghafter Anstieg bei Geldbußen in Warstein 2013
Stadtkasse
Ob Kommunen ihre Haushaltskassen mit Knöllchen aufbessern fragte der CDU-Landtagsabgeordnete. Strafzahlungen in Warstein seit letzten Jahren angestiegen
Hirsch „Helmut“ macht Film-Karriere
Bilsteintal
Warstein hat einen neuen Filmstar - und zwar einen tierischen. Der Berliner Filmemacher Heinz-Günter Kieven hatte die Aufgabe, für Immobilienfirmen in Köln einen Imagefilm „Die Lichtung“ zu drehen. Bei der Motivwahl stieß er auf das Bilsteintal und den Hirschen. Der Berliner ist mehr als begeistert.
Moderne Solartechnik auch für alte Laternen
Beleuchtung
Der Bauausschuss beschäftigte sich am Mittwoch mit moderner Straßenbeleuchtung. Die LED-Technik ist nicht billig, aber dafür sinken die Stromkosten rapide und außerdem halten die Lampen länger. Ein Experte gab aufschlussreiche Informationen an die Politiker.
Riegel vor, denn sicher ist sicherer
Aktionswoche
Polizei berät auf dem Belecker Marktplatz Besucher und gibt Tipps zur Einbruchprävention.
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Umzug in Warstein
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung