Das aktuelle Wetter Warstein 13°C
Anliegerbeiträge für Baumaßnahme Ortszentrum

Belecker fordern Infos zu Kosten

16.11.2007 | 11:06 Uhr

Belecke. In der gut besuchten Ratssitzung am Montag brannten auch den Einwohnern Fragen auf den Nägeln. So meldeten sich gleich mehrere Belecker zu Wort, die Auskunft zur Höhe der Anliegerkosten für die Baumaßnahme „Ortszentrum Belecke” einforderten.

 Karin Heimann aus der Bahnhofstraße 21 hatte einen Fragenkatalog schriftlich formuliert und gab diesen nach dem öffentlichen Verlesen direkt Kämmerer Florian Beutler an die Hand. Dieser wunderte sich über den Inhalt der Kostenaufstellung: „Keiner kann nachvollziehen, woher die Zahlen kommen”, erklärte er gestern gegenüber unserer Zeitung. Offensichtlich sei der Antragstellerin das sehr detaillierte Antwortschreiben der Verwaltung noch nicht zugegangen. Der Stadtentwicklungsausschuss hatte in der vergangenen Woche beschlossen, ihr die komplette Stellungnahme des Kämmerers zukommen zu lassen. Darin erklärt Beutler, dass die Anliegerkosten für alle vier Bauabschnitte, die auf die erschlossenen Grundstücke umgelegt werden, voraussichtlich 760 000 Euro betragen werden. Diese Summe sei zum größten Teil aufgrund grob geschätzter Baukosten ermittelt worden. Ingesamt sieht der Investitionsplan eine Bausumme von rund 2,8 Mio. Euro vor. Die Straßenbau- und Erschließungsbeiträge liegen zwischen durchschnittlich 3600 und 16 850 Euro pro Grundstück, wobei die maximal zulässigen Vollgeschosse laut Bebauungsplan bereits berücksichtigt sind. Des weiteren wurde der Gewerbezuschlag für Kerngebietsgrundstücke und für überwiegend gewerblich genutzte Grundstücke ebenfalls berücksichtigt. Mit welchen Belastungen jeder Einzelne rechnen muss, können betroffene Anlieger direkt im Rathaus erfragen. Zum derzeit aktuellen Stand gibt Sigrid Thomberg Auskunft unter  02902/81-341. Über die von Hubert Bölling beantragte Info-Veranstaltung zur Höhe der Kosten für Anlieger der Bahnhofstraße wurde im Rat noch nicht entschieden.

Susanne LÖBBERT



Kommentare
Aus dem Ressort
Positiver Trend nicht in Rüthen
Arbeitsmarkt
Die Zahlen auf dem Arbeitsmarkt im Oktober sind positiv. Aber nicht in Rüthen, denn dort sind im Oktober mehr Menschen auf der Suche nach einem neuen Job gezählt worden.
Volksbank Hellweg baut Geldautomaten in Allagen ab
Schließung
Schon zum 30. November schließt die Volksbank Hellweg ihre Automatenstelle in Allagen. Der Geldautomat im Eingangsbereich einer Zahnarztpraxis wurde zu selten benutzt, um anstehende Investitionen zu rechtfertigen. Die Politik reagiert verärgert und wirft der Volksbank vor, sich nicht an Zusagen zu...
Eine „Atempause“ für die Gäste im Neubau
Tagespflege
Tag der offenen Tür präsentiert neues Projekt der Caritas im Kreis Soest. Tagespflege und Sozialstation nun in einem Gebäude untergebracht.
Ehemalige Grundschule wird zum Ort der Generationen
Hirschberg
Die ehemalige Christophorus-Grundschule in Hirschberg ist mehr als zwei Jahre nach ihrer Schließung zum Treffpunkt der Generationen geworden. Vereine und Gruppen haben den Altbau wieder mit Leben gefüllt. Ein Vorbild für leer stehende Warsteiner Schulen ist das Hirschberger Modell aber nicht.
Veränderungen bei Suchtkranken eine Herausforderung
Suchtfachtagung
Therapieverhalten muss an neue Klientel angepasst werden. 18. Stillenberger Gespräche als Impulssetzer für die Behandlung
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Wir sind Warstein!
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Taufe & Stadtlauf
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
Brauer-Umzug in Warstein
Bildgalerie
Warsteiner Herbst
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung