Das aktuelle Wetter Warstein 17°C
Schulbusse

Auch Hirschberg hat Probleme

26.09.2012 | 15:11 Uhr
Auch Hirschberg hat Probleme
Der Schulbus (hier ein Archivbild) ist für die Grundschüler zu voll, beklagt die CDU Hirschberg.Foto: Jan Potente/ADAC

Hirschberg/Warstein.   Nicht nur an der Mescheder Landstraße gibt es Probleme mit dem Schulbus. Auch die Hirschberger fordern Zusagen für die jungen Fahrschüler ein.

Die Änderung bei der Zahl der Bus-Schüler und des Fahrplanes zum Schuljahresbeginn, bedingt durch die Veränderung der Schullandschaft, führen nicht nur an der Mescheder Landstraße zu Problemen. Auch die Hirschberger beklagen sich über die neue Situation: Da die Grundschule geschlossen wurde, sind nun alle Mädchen und Jungen Fahrschüler.

In einem Antrag der CDU Hirschberg an den Rat der Stadt Warstein fordert diese, „den nicht vertretbaren Zustand“ kurzfristig abzustellen. Christina Hoppe, Geschäftsführerin der Ortsunion verweist auf den Umstand seit Schuljahresbeginn, durch den alle Schüler inklusive der „i-Männchen“ die Liobaschule in Warstein besuchen: „Die Grundschüler werden morgens zusammen mit allen anderen schulpflichtigen Jugendlichen in einem Bus befördert – bei rund 40 Sitzplätzen wird der Rest der Schüler regelrecht eingepfercht, die Schulanfänger müssen zum Teil die komplette Strecke bis zur Schule im Bus stehen.“

Auch fünfjähriger Schulanfänger

Hoppe: „Es ist sechsjährigen Kindern, ein Schulanfänger ist sogar erst fünf Jahre alt, nicht zuzumuten, stehend auf engsten Raum im Bus befördert zu werden. Gerade jetzt im ersten Jahr nach der Aufgabe des Schulstandortes in Hirschberg werden die Klassen 1 bis 4 direkt ins kalte Wasser geschmissen und müssen sich mit einer neuen Situation zurechtfinden. Sie werden aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen und haben sicher schon genug auf sich zu nehmen. Es ist untragbar, sie weiterhin zusätzlich den oben genannten Beförderungsbedingungen auszusetzen.“

Zusicherung des Bürgermeisters

In der Begründung des Antrags heißt es weiter: „Wir erinnern Manfred Gödde an die Bürgerversammlung in der Hirschberger Schützenhalle im Mai diesen Jahres, auf der er den Hirschberger Eltern versicherte, das bei einer Schließung der Grundschule ein separater Bus für die Beförderung eingesetzt würde – dieses Versprechen des Bürgermeisters wurde nicht in die Tat umgesetzt.“

Die CDU-Ortsunion fordert daher, dass die Zusage des Bürgermeisters auch eingehalten wird und künftig ein zusätzlicher Bus für die Hirschberger Grundschüler eingesetzt wird.

Für die Schüler an der Mescheder Landstraße soll im Oktober nach einer Lösung gesucht werden, damit die Betroffenen mittags mit dem Bus nach Hause kommen können.

Manfred Böckmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Noch 57 freie Ausbildungsplätze in Warstein und Rüthen
Beruf
Zahlreiche Jugendliche wagen in Kürze ihren ersten Schritt ins Arbeitsleben. Doch nicht jeder hat einen Ausbildungsplatz gefunden. Und für nicht jede Stelle wurde ein passender Bewerber gefunden.
Kreuzbergkapelle ist die Perle des Dorfes
Brauchtum
Dieses „besondere Fleckchen Erde“, wie Kapellen-Kommissionsvorsitzender Markus Quente das über Sichtigvor thronende Areal samt imposanter Kreuzbergkapelle umschreibt, rückte am Wochenende für die gesamte Möhnetalgemeinde in den Fokus. Im Rahmen des Sichtigvorer Schützenfestes feierten die Bürger...
Geschichten aus dem Möhnetal
Wanderung
Nicht nur eine reizvolle Landschaft, sondern auch allerlei geschichtlich Interessantes gibt es zu entdecken, wenn man mit Ortsheimatpfleger Willi Hecker das Möhnetal erkundet. Vom Kettenschmiedemuseum geht es in Richtung Harr nach Westendorf und über das Haus Dassel und die Radtrasse zurück nach...
Ein Häuserkomplex voller Familiengeschichte
Unsere Hauptstraße
Die Hauptstraße: Kaum eine andere Straße beeinflusst das Geschehen in Warstein so sehr wie diese Verkehrsader. Die WESTFALENPOST widmet sich Warsteins "Stadtstraße" in einer besonderen Weise: Wir erzählen die Geschichte der Straße und die der Menschen, die an ihr leben, wohnen und arbeiten. Den...
Zwischen Bürger-Engagement und Kostenersparnis
Sommer-Interview
Es ist ein Spagat, den Manfred Gödde versucht: Einerseits braucht es mehr Bürgerbeteiligung, um die Stadt lebenswert zu erhalten; andererseits sieht der Bürgermeister überall neue Kosten auf sich zukommen. Im letzten Teil des WP-Interviews spricht er üben jenen schmalen Grat zwischen notwendigen...
Umfrage
Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit

Es tut sich was in Warsteins Mitte: Die Innenstadtentwicklung kommt endlich voran. Doch wie soll das Projekt im Herzen der Stadt heißen? Zusammen mit "We love Warstein" rufen wir Sie dazu auf, Ihre Meinung abzugeben. Was ist Ihr Favorit?

 
Fotos und Videos
Peter Eickhoff regiert die Bürgerschützen
Bildgalerie
Schützenfest in Belecke
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Vogelschießen in Allagen
Bildgalerie
Schützenfest
Warstein feiert den WM-Triumph
Bildgalerie
WM-Party