Zelt voll, toll: „O’zapft is“

Vollgas: Nach einer langen und feucht-fröhlichen Samstagnacht eröffnete das Musikkorps der Stadt den Oktoberfest-Sonntag.
Vollgas: Nach einer langen und feucht-fröhlichen Samstagnacht eröffnete das Musikkorps der Stadt den Oktoberfest-Sonntag.
Foto: WAZ-Fotopool

Olfen..  „Alarm“ in Olfen, beim großen Oktoberfest war wie erwartet wieder richtig schwer was los.

Das Festzelt bebte, neben der bayerischen Stimmungsmusik von der Zillertaler „Freddy-Pfister-Band“, die das musikalische Kommando übernahm, erinnerten auch Lederhosen und zünftige Dirndl sowie weißblaue Wimpel und Tischdecken an den Freistaat Bayern. Haxen, Leberkäs, Weißwurst – alles da. Bürgermeister Josef Himmelmann war ganz begeistert: „Mit 600 Besuchern war das Zelt rappelvoll, die Stimmung dank der tollen Band so super, dass die letzten Besucher erst am Morgen gingen“. Himmelmann selbst hatte es bis Drei ausgehalten.

Der gestrigen Morgen begann um 11 Uhr. Händler öffneten ihre Stände, um Handarbeiten, Schmuck, edle Steine, Lederwaren, Kunsthandwerk, Kürbisse und Gartengeräte sowie Pflanzen für den Garten anzubieten. Auch zwei Autohäuser waren mit ihren neuen Modellen vertreten. Den musikalischen Auftakt lieferten das Musikkorps der Stadt und Gerd Herzing, die die zahlreichen Besucher mit Volksmusik in Stimmung brachten. So fehlte nur noch der Ruf „O’zapft is“ von Bürgermeister Himmelmann beim Fassanstich im Festzelt, damit bayerisches Bier in Strömen fließen konnte. Zum Glück spielte das Wetter mit und der befürchtete Regen blieb aus, so dass die Stimmung bis in den frühen Abend schwappte.