Westfalenstraße: Trafostation explodiert

Einsatz an der Westfalenstraße: Eine Trafostation ist am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr explodiert. Hunderte Haushalte waren vorübergehend ohne Strom.

Recklinghausen.. Anwohner hörten einen lauten Knall und dann sahen sie auch schon den Rauch aus der neben einem Penny-Markt gelegenen Trafostation aufsteigen. Die Feuerwehr rückte schnell an, konnte aber zunächst nicht viel mehr tun, als den Bereich abzusperren. Der Einsatz von Wasser erschien den Rettungskräften zu riskant. Schaulustige drängten sich an den Absperrbändern. Manche Anwohner verfolgten das Geschehen gleich vom eigenen Balkon aus. Stromausfälle wurden aus der näheren Nachbarschaft gemeldet, aber auch von der Waldstraße. Die Metro an der Querstraße war ebenfalls vorübergehend von der Stromversorgung abgeschnitten. Nach Eintreffen eines Spezialisten der RWE öffneten Feuerwehrmänner unter Atemschutz die Türen der Trafostation. Schließlich gaben die Einsatzkräfte um 18.55 Uhr Entwarnung. Die Stromversorgung war zu diesem Zeitpunkt laut RWE wieder hergestellt. Die Ursache der Explosion war zunächst nicht bekannt.