Wer muss den Silvestermüll beseitigen?

Silvester ist nun schon eine knappe Woche vorbei, die Spuren der Knallerei sind vielerorts trotzdem noch zu sehen. Aber wer muss Böller, Raketen und Co. überhaupt aufkehren die Stadt oder die Bürger?

Waltrop.. Die Antwort: sowohl als auch. Wie der Ver- und Entsorgungsbetrieb auf Nachfrage erklärt, sei es seine Aufgabe, die Reste der Silvesternacht von den Straßen zu beseitigen. Das erledigt die Kehrmaschine in aller Regel unmittelbar nach Silvester.

Gleiches gilt für öffentliche Orte wie Moselbachpark, Innenstadt oder den Spurwerkturm am Zechengelände. In unserer Dienstags-Ausgabe hatte sich hierzu noch unser Leser Robin Patzwaldt geäußert, der anmerkte, dass auf eben jenem Spurwerkturm noch jede Menge Silvestermüll liege. Auch hier ist also der V+E zuständig, wenn die Verursacher ihre Abfälle achtlos liegen lassen. Das zählt übrigens grundsätzlich und nicht nur für Raketen- und Böllerreste.

Anders sieht es bei den Gehwegen aus. Die müssen von den jeweiligen Hausbesitzern selbst gesäubert werden. Hier gilt die Regel: Jeder Bürger ist für den Silvestermüll zuständig, der direkt vor seiner Haustür liegt. Hält man sich nicht daran, kommt im Zweifelsfall das Ordnungsamt vorbei.