Volles Haus beim Tag der offenen Tür

Das schlechte Wetter ließ erst Schlimmes befürchten, doch dann füllte sich der Platz um das Feuerwehrgerätehaus in Scherlebeck zusehends. Und einmal mehr geriet der Tag der offenen Tür des Löschzugs Scherlebeck mit dem Kinderfest zu einem vollen Erfolg.

Scherlebeck.. Während sich die kleine Amelie am Schminktisch von Monika Joachimsmeier in einen bunten Schmetterling verwandeln ließ, zog es Deik zum Wasser. Für ihn galt es, mit einem originalen Feuerwehrschlauch einem Pappfeuerwehrmann möglichst viel Wasser in den offenen Mund zu spritzen. Die erzielte Menge bestimmte den Dienstgrad. Deik erwies sich als Naturtalent und wurde schon mit dem ersten Versuch Brandmeister.

Wie die Bekämpfung eines Hausbrands aussieht, demonstrierten die Freiwilligen des Löschzugs Scherlebeck lehrreich und eindrucksvoll an der Comeniusschule, aus deren Eingang es plötzlich gefährlich qualmte. Größte Attraktion für die Kinder war jedoch ganz ohne Frage eine Fahrt durch Scherlebeck in einem der großen roten Autos.

Viele Eltern nutzten den Ausflug ihres Nachwuchses, um sich in die Schlangen vor den Waffel-, Pommes- oder Bratwurst-Ständen einzureihen. Deik war von dem Tag der offenen Tür begeistert. Selbstverständlich will er in vier Jahren, wenn er zehn ist, Jugendfeuerwehrmann werden. "Schauen wir mal", meint Vater Karsten gelassen und freut sich schon auf all die zukünftigen Karrieren seines Sohnes als Astronaut, Lokführer, Polizist, Pilot...