Vergleichsweise einsatzarme Silvesternacht

Vergleichsweise ruhig blieb es für die Waltroper Feuerwehr diesmal in der Silvesternacht. Die Einsatzkräfte mussten zwar am Nachmittag des Silvestertages zu einer Türöffnung ausrücken, aber ansonsten sei es ein einsatzarmer Jahreswechsel gewesen, erklärte Stadtbrandinspektor Ludger Thiedmann.

Waltrop.. So ruhig sei es gewesen, dass man den Silvester- und Neujahrstag "rot im Kalender markieren" könne, sagte der Feuerwehrmann.

Nicht erspart blieben indes einige Rettungsdienst-Einsätze. Etwa fünfmal sei man rausgefahren, so Thiedmann. Auch das gleiche jedoch der Anzahl an Einsätzen, die man an einem normalen Feier-Wochenende verzeichne.