Unfallfahrer außer Lebensgefahr

Dem 22-Jährigen, der nach einem schweren Unfall auf der Mengeder Straße am Sonntagabend zeitweise in Lebensgefahr schwebte, geht es besser. Es besteht keine Lebensgefahr mehr, er wurde auf eine normale Station im Krankenhaus verlegt, sagte Polizei-Sprecherin Ramona Hörst.

Waltrop.. Auch die 18-Jährige, mit deren Auto der junge Mann kollidiert war, sei auf dem Wege der Besserung.
Wie berichtet, war das Überholmanöver eines 22-Jährigen schlimm geendet: Der junge Mann aus Castrop-Rauxel kollidierte an einer Stelle, an der Überholverbot gilt, mit seinem Fahrzeug mit dem entgegenkommenden Auto einer 18-jährigen Dortmunderin. Die Verletzungen des Mannes wurden in ersten Informationen als lebensgefährlich eingestuft, die junge Frau wurde schwer verletzt.
Nach Angaben der Polizeisprecherin gibt es keine Hinweise darauf, dass einer der Unfallbeteiligten zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes nicht fahrtüchtig war.

Den Gesamtschaden, der beim Unfall entstanden ist, gibt die Polizei mit 10 000 Euro an.