Überraschung: Arbeitslosenquote sinkt erneut

Foto: ddp

Vest. Ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit. Entgegen alle Befürchtungen ist die Arbeitslosigkeit im Vest nicht gestiegen. Im Gegenteil: Die Zahl nahm gegenüber dem Vormonat ab.

Im Oktober waren insgesamt 29.790 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber September ist die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer im Agenturbezirk Recklinghausen um 576 oder 1,9 Prozent gesunken. Im Oktober 2008 waren noch 118 oder 0,4 Prozent mehr Menschen arbeitslos gemeldet (29 908 Menschen). Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent. Im Oktober vor einem Jahr betrug die Quote für den gesamten Agenturbezirk noch 10,8 Prozent.

Große Überraschung

Allerdings ist damit kein Trend eingeleitet worden. „Wir sind selbst überrascht”, sagte gestern Marcus Kowalczyk, Gechäftsführer der Agentur für Arbeit in Recklinghausen. Im Vorfeld habe man damit gerechnet, dass die Zahl sich auf dem Niveau des Vormonats bewegen würde.

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zeige, dass Unternehmen weiterhin auf der Suche nach Fachkräften sind und dass die Instrumente der Arbeistagentur greifen. Kowalczyk: „Durch Qualifizierungsmaßnahmen wurden viele vermittelt.”

Ein Grund zu übermäßigem Optimismus

Dennoch ist dies kein Fingerzeig. Erfahrungsgemäß sorge die kalte Jahreszeit für einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Außerdem behalten im Moment derzeit die Betriebe ihre Mitarbeiter, trotz mauer Auftragslage. Nicht abzusehen sei zudem wie die Firmen, die Kurzarbeit beantragt haben und machen, auf die sinkende Auftragslage reagieren werden. Im November, so Kowalczyk, werde sich dies wohl noch nicht auf die Arbeitslosenzahlen auswirken.

Bei der Vestischen Arbeit sind die Zahlen der Hartz IV-Empfänger ebenfalls rückläufig. Im Oktober waren 22.323 Arbeitslose nach dem Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) gemeldet. Hier wurden im Vergleich zum September dieses Jahres 325 oder 1,4 Prozent weniger Arbeitslose gezählt. Im Oktober 2008 lag die Zahl noch um 940 oder 4 Prozent höher.